News

Telekom stellt Videoportal 3min und tvister ein

Vor rund zwei Jahren startete die Telekom mit 3min ein Clipportal, das im Gegensatz zu YouTube & Co. ohne User-generated Content auskam. Ende Mai gehen aber die Lichter aus - ebenso beim Online TV-Guide tvister.

18.05.2011, 10:16 Uhr
Telekom Zentrale© Deutsche Telekom AG

Wer aktuell auf die Website des Videoportals 3min surft, wird mit einer mehrsprachigen Abschiedsfloskel begrüßt: Das zur Deutschen Telekom gehörende Angebot schließt zum Monatsende seine Pforten. Auch der Online TV-Guide tvister fällt weg.

Ende Mai gehen die Lichter aus

Wie es in den Blog-Einträgen von 3min und tvister unisono heißt, streicht der Bonner Konzern die Clip-Sammelstelle und die Fernsehprogramm-Website aus seinem Portfolio und stampft beide zum 31. Mai ein.

Im Gegensatz zu YouTube & Co. handelt es sich bei 3min, das vor rund zwei Jahren gestartet ist, nicht um ein Portal mit nutzergenerierten Inhalten. Stattdessen sind dort Webserien sowie Clips aus Bereichen wie Comedy, Musik und Lifestyle aus professioneller Hand zu finden, die per App auch an Android-Handys, iPad und iPhone weitergereicht werden.

Die 3min-Redaktion hat zum Abschied ihre zehn Lieblingsvideos in einem Best Of zusammengestellt und außerdem die bei den Nutzern beliebtesten Clips und eine "Goodbye-Playlist" veröffentlicht.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang