News

Telekom startet neue Tarifkombinationen

Pünktlich zum Vermarktungsstart der neuen Telekom-Tarife legen die Bonner auch ihren Telekom-Vorteil neu auf. Wer gleichzeitig einen Vertrag bei T-Home und T-Mobile hat, kann bis zu 150 Euro sparen.

05.06.2007, 17:46 Uhr
Telekom Zentrale© Deutsche Telekom AG

Pünktlich zum Vermarktungsstart der neuen Telekom-Tarife legen die Bonner auch ihren Telekom-Vorteil neu auf. Wer gleichzeitig einen Vertrag bei T-Home und T-Mobile hat, kann bis zu 150 Euro sparen. Eine eigens eingerichtete Internetseite zeigt, wie viel der Kunde dabei sparen kann.
Bis zu 150 Euro sparen
Je nach Tarifkombination gewährt die Telekom ihren Kunden somit einen Rabatt von 50, 100, 120 oder 150 Euro. Die Kunden bekommen das Bonusguthaben auf zwei Jahre aufgeteilt monatlich auf der Telefonrechnung gut geschrieben. Das Angebot gilt nicht nur für Neukunden, sondern auch für Bestandskunden, die bereits einen Vertrag bei T-Home und T-Mobile abgeschlossen haben. Bestandskunden bekommen den Telekom-Vorteil allerdings nicht automatisch, sondern erst auf Anfrage über die Hotline des Bonner Konzerns.
Auch die aktuell bei T-Mobile gestartete Handy-Flatrate Max S, mit der für monatlich 15 Euro unbegrenzt vom Handy ins deutsche Festnetz telefoniert werden kann, findet sich bereits in der Übersicht. Wer nun Max S bestellt und den Tarif Call&Surf Comfort oder Call&Surf Comfort Plus gebucht hat, spart über den Telekom-Vorteil insgesamt 120 Euro. Monatlich bekommt der Kunde also fünf Euro auf der Telefonrechnung wieder gut geschrieben.
Einmalige Gebühren
Beachten sollten Neukunden aber, dass für die Anschlüsse einmalige Bereitstellungsgebühren fällig werden. Die Bereitstellung des Telefonanschlusses kostet einmalig 59,95 Euro, wird zwischen T-Net oder T-ISDN gewechselt, entfällt diese Gebühr. Für "Max S" zahlt der Kunde einen einmaligen Bereitstellungspreis in Höhe von 25 Euro. Das Bereitstellungsentgelt für DSL in Höhe von 99,95 Euro wird derzeit nicht berechnet. Die Mindestvertragslaufzeit für die Telekom-Tarife beträgt zwei Jahre.

(Denise Bergfeld)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang