News

Telekom startet Hybrid-Anschluss: "Speedport Hybrid"-Router bündelt DSL und LTE

Die Telekom bietet ab Herbst in ersten Bundesländern einen Hybrid-Anschluss an. Bei Bedarf schaltet der neue "Speedport Hybrid"-Router automatisch LTE-Bandbreite zum DSL-Anschluss hinzu.

05.09.2014, 13:45 Uhr
Telekom Zentrale© Deutsche Telekom AG

In Berlin hat die Deutsche Telekom am Freitag auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) ihr neues Tarifangebot Magenta Eins vorgestellt, das Festnetz, Mobilfunk und TV koppelt. Zugleich präsentierte der Bonner Konzern auch den neuen "Speedport Hybrid"-Router, der Bandbreiten aus Festnetz und Mobilfunk bündelt. Nach Angaben der Telekom könne das Unternehmen damit weltweit als erster Anbieter einen Hybrid-Internetanschluss für Privatkunden bereitstellen.

Router schaltet LTE bei Bedarf automatisch zu

Der Router soll ab Herbst dieses Jahres schrittweise eingeführt werden. Der Vorteil für Nutzer: Die verfügbaren Bandbreiten von DSL und LTE werden automatisch beim Surfen gebündelt. Dadurch sollen auch Telekom-Kunden in ländlichen Regionen schnelles Internet nutzen können. Allerdings müssen sowohl DSL als auch LTE vor Ort verfügbar sein. "Der Hybrid Router schaltet automatisch den LTE Turbo zur Festnetz Bandbreite dazu. Dadurch haben unsere Kunden ein deutlich besseres Surferlebnis", erklärt Michael Hagspihl, Marketing-Chef der Deutschen Telekom. Die DSL-Leitung erhalte für die Datenübertragung Priorität, bei Bedarf werde aber zusätzliche Bandbreite aus dem Mobilfunknetz dazugeholt.

Der in einem weißen Gehäuse daherkommende neue "Speedport Hybrid" unterstützt WLAN AC und funkt gleichzeitig über 2,4 GHz und 5 GHz. Insgesamt schafft der Router eine Datenrate von bis zu 1,3 Gbit/s. Zur Ausstattung gehören vier Gigabit-Ethernet-LAN-Schnittstellen, ein USB-2.0-Port sowie zwei TAE-Ports. Der Router kann als integrierte Telefonanlage, als Basisstation für bis zu fünf Speedphones sowie als Medienserver zur Übertragung von Musik, Videos und Bildern fungieren.

TV-Empfang per Hybrid-Router erst ab Ende 2015

Der Start im Herbst wird zunächst in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Berlin erfolgen. Ab dem Frühjahr des kommenden Jahres soll der neue Hybrid-Anschluss bundesweit nutzbar sein. Zu Beginn wird der Hybrid-Anschluss nur für Internetzugänge verfügbar sein, die Einbeziehung von zusätzlichem TV-Empfang über den Hybrid-Router soll ab Ende 2015 umgesetzt werden.

Eine Registrierung für den neuen Hybrid-Anschluss ist bereits ab sofort unverbindlich online unter www.telekom.de/hybrid möglich. Die detaillierten Tarifkonditionen erhalten registrierte Interessenten im Herbst.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang