Vernetztes Zuhause

Telekom: Speedport Smart Router steuert nun auch "Smart Home"-Geräte

Die Telekom hat ihren Speedport Smart Router per Software-Update zur Zentrale für die Steuerung von "Smart Home"-Geräten gemacht. Zudem stellt die Telekom eine kostenlose Version des "Smart Home"-Dienstes zur Verfügung.

Jörg Schamberg, 16.05.2017, 11:20 Uhr
Telekom Speedport SmartDer Speedport Smart Router ist nun fit für Smart Home.© Deutsche Telekom AG

Bonn – Die Deutsche Telekom (www.telekom.de/dsl Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
) will ihren fast 13 Millionen Privatkunden die intelligente Vernetzung des eigenen Zuhauses erleichtern. Der Speedport Smart Router bietet nach Unternehmensangaben ab sofort Funktionen zur Nutzung des "Magenta SmartHome"-Angebots.

Funkstandard DECT ULE wird unterstützt

Der Router fungiere nicht nur als Zentrale für Internet, Telefonie und TV, sondern könne nun auch "Smart Home"-Geräte rund um Sicherheit, Komfort und Energiesparen steuern. Neben WLAN unterstütze der Router jetzt den Funkstandard DECT ULE. Dadurch ließen sich Geräte wie beispielsweise Rauchmelder und Heizungsthermostate smart vernetzen. Per USB-Stick seien weitere Protokolle nachrüstbar. So sei für das Protokoll ZigBee bereits ein entsprechender Stick verfügbar. Für Herbst sei ein Stick geplant, der das Protokoll Homematic IP unterstützen soll.

Software-Update bringt "Smart Home"-Unterstützung

Dank eines Software-Updates sollen auch bereits bei Kunden im Einsatz befindliche Speedport Smart Router die neuen Funktionen nutzen können. "Das bedeutet, dass wir über Nacht 170.000 Haushalte in Deutschland mit einer Schaltzentrale für "Magenta SmartHome" ausgestattet habe", so Henri Vandré, Leiter Smart Home bei der Telekom. Jedes Jahr würden weitere rund 1,2 Millionen smarte Router ausgeliefert.

Kostenlose Version des "Smart Home"-Dienstes

Nutzer der Speedport Smart Router erhalten Zugriff auf eine kostenlose Version des Smart Home-Dienstes mit etlichen Grundfunktionen. Ein Upgrade zum vollen Funktionsumfang sei direkt über die "Magenta SmartHome"-App möglich. Unter der eigenen Marke und im Telekom-Design will der Bonner Konzern zudem neue Komponenten für "Magenta SmartHome2 auf den Markt bringen. Dazu sollen unter anderem Rauch- und Bewegungsmelder, Tür-/Fensterkontakte sowie Innen-Sirenen gehören.

Weitere Details finden sich online unter www.telekom.de Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
.

Günstige Internet-Tarife finden
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang
NewsletterPopup