Schnelleres WLAN

Telekom: Speedport Pro Plus mit Wi-Fi 6 kommt im Oktober

Die Telekom hat ihren High-End-Router aktualisiert. Der Speedport Pro Plus unterstützt nun schnelles Wi-Fi 6. Weiterhin verfügt der Router über ein LTE-Modem und eignet sich somit sowohl für VDSL- als auch für Hybrid-Anschlüsse.

Christoph Liedtke, 13.10.2020, 12:33 Uhr
Speedport Pro PlusDer Speedport Pro Plus wird mit Wi-Fi 6 aufgefrischt und startet Mitte Oktober 2020.© Deutsche Telekom AG

Die Deutsche Telekom hat ihren leistungsstärksten Router überarbeitet: Der neue Speedport Pro Plus funkt erstmals mit Wi-Fi 6 (WLAN ax). Zusammen mit insgesamt zwölf WLAN-Antennen soll das zu einer besseren Auslastung der Funkkanäle sorgen und Geschwindigkeiten von bis zu 9.700 Mbit/s ermöglichen.

Mesh-WLAN und Hybrid-Betrieb

Der Speedport Pro Plus unterstützt Mesh-WLAN und kann auf Wunsch auch mit der buchbaren Hybrid-LTE-Funktion kombiniert werden - 5G unterstützt der Router hingegen nicht. Nutzer, die das "Magenta SmartHome Pro" nutzen, können den Router als Zentrale für ihr smartes Zuhause verwenden und Geräte unterschiedlicher Hersteller mit verschiedenen Funkstandards vereinen.

Im 5-GHz-Netz wird Wi-Fi 6 mit 8x8 MU-MIMO und bis 8.600 MBit/s sowie Wi-Fi 6 mit 4x4 MU-MIMO im 2,4-GHz-Netz mit bis zu 1.100 MBit/s unterstützt. Ebenso ist der Router naturgemäß abwärtskompatibel zu vorigen Wi-Fi-Standards und bietet WLAN-Verschlüsselung nach WPA, WPA2 und WPA3. Integriert ist eine DECT-Basisstation für bis zu fünf Schnurlostelefone.

Telekom Speedport Pro Plus im Überblick

  • Modem: ADSL, VDSL, VDSL2 (Profil 17a und 35b)
  • WLAN: Wi-Fi 6 (WLAN ax)
  • LAN: 3x 1000Base-T, WAN: 1x 1000Base-T
  • Telefon: 5x DECT
  • Besonderheiten: MU-MIMO, WPS, Mesh, 2x USB-A 3.0, VoIP, Verschlüsselung: WPA, WPA2, WPA3

Auf der Vorderseite des Routers finden sich je ein WLAN- und Anmelde-Knopf, sowie eine integrierte NFC-Schnittstelle für das sogenannte "Tap to Connect". Die Unterseite beherbergt einen WAN-Port, eine DSL-Schnittstelle für den TAE-Anschluss sowie drei Gigabit-LAN-Anschlüsse. Hier ist außerdem ein SIM- und microSD-Kartenslot sowie ein Reset-Knopf für Werkseinstellungen und der Netzanschluss untergebracht.

Die Rückseite bietet zwei USB-A-3.0-Buchsen für Drucker und Festplatten, eine So-Schnittstelle, einen Port zur Anschaltung eines TAE-Adapters für zwei getrennt nutzbare TAE-Buchsen und einen SFP-Modulschacht. Darüber ist ein Neustart-Knopf platziert, bei dem die vom Nutzer gewählten Geräteeinstellungen erhalten bleiben.

Der Speedport Pro Plus wird ab dem 15. Oktober 2020 zum Verkauf für einmalig 389,92 Euro oder im Festnetz-Vertrag für monatlich 9,70 Euro angeboten. Der schwarze Router wiegt rund 1,8 Kilogramm und misst 137 x 242 x 173 Millimeter (B x H x T).

Günstige Internet-Tarife finden
Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang