News

Telekom schließt "Operation Alex" ab

Die Telekom sorgt dafür, dass die FIFA-WM 2006 ein Wahrzeichen bekommt und verwandelt die Kugel des Berliner Fernsehturms in einen riesigen Fußball.

01.05.2006, 15:01 Uhr
Telekom Zentrale© Deutsche Telekom AG

Berlin hat einfach alles: Den Bundestag, die größte Bevölkerungszahl, neben der Loveparade auch die Popkomm und jetzt auch noch den größten WM-Fußball. Denn die Kugel des 1969 in Betrieb genommenen Fernsehturms der Haupstadt wird in Kürze vollständig von der Telekom zu einem gigantischen Fußball in den Telekom-Farben Magenta und Silber umdekoriert worden sein.
Widrige Umstände
Seit dem 7. November waren nach Angaben der Deutschen Telekom bis zu zwölf Industriekletterer in einer Höhe von circa 230 Metern damit beschäftigt, die Fläche von rund 3.000 Quadratmetern Stück für Stück neu zu verkleiden. Insgesamt knapp 12.000 Polyvinylchlorid-Folien, die jeweils eine Größe von einem halben Quadratmeter erreichen, wurden benötigt, um die komplette Fläche an Edelstahl- und Glasflächen der Kugel zu bedecken. Neben einem WM-Logo ist auch Imagewerbung der Deutschen Telekom zu sehen.
Die Industriekletterer hatten in den vergangenen Monaten wahrlich Schwerstarbeit zu verrichten. Immer wieder mussten die Arbeiten aufgrund der widrigen Wetterbedingungen eingestellt werden. Unter dem Gefrierpunkt war kein Bekleben möglich, die Folien hätten nicht gehaftet.
Berlins Bürgermeister Klaus Wowereit zeigte sich schon vor dem Projektstart namens "Operation Alex" begeistert: "Dies ist eine einmalige Gelegenheit für den Alexanderplatz, für den Fernsehturm, für Berlin und für de Fußball-WM zu werben." Dabei soll die Attraktivität die der Turm auf Touristen ausübt nicht geschmälert werden. Die Aussichtsebene in 204 Metern Höhe wird von der Folie verschont. So können Touristen die Aussicht im Telecafe, das sich zweimal pro Stunde um die eigne Achse dreht, weiterhin genießen.
Webcam online
Wer nicht die Möglichkeit hat, den Fernsehturm direkt vor Ort in Berlin zu besichtigen, hat über das Internet die Möglichkeit, die neue Attraktion von Berlin zu bestaunen. Eine Webcam liefert rund um die Uhr aktuelle Bilder vom großen WM-Fußball.

(Benjamin Windhoff und Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang