News

Telekom rudert zurück: DSL-Drosselung auf 2 Mbit/s statt 384 Kbit/s

Lenkt die Deutsche Telekom ein? Laut eines Blog-Berichts und nach Informationen der "Bild" will der Bonner Konzern am Mittwoch angeblich bekanntgeben, dass die Bandbreite von gedrosselten Verbindungen erheblich höher liegen soll als bislang geplant.

11.06.2013, 20:30 Uhr (Quelle: DPA)
Telekom Zentrale© Deutsche Telekom AG

Die Deutsche Telekom lenkt laut einem Blog-Bericht und nach Informationen der "Bild" nach der heftigen Kritik an ihrer Tempo-Bremse für DSL ein und will die Geschwindigkeit einer gedrosselten Verbindung drastisch erhöhen. Auch die Nachrichtenagentur dpa konnte derartige Informationen aus unternehmensnahen Kreisen verifizieren.

Tempo-Bremse auf 2 Mbit/s

Statt der bisher vorgesehen 384 kBit pro Sekunde soll auf 2 MBit pro Sekunde gebremst werden, schrieben die Zeitung und der Technologieblogger Carsten Knobloch am Dienstagabend unter Berufung auf Insider-Informationen. Mit 2 Megabit pro Sekunde wäre auch eine gedrosselte Leitung noch so schnell wie die langsamste DSL-Verbindung, würde aber zum Beispiel kein Video-Streaming in hoher Auflösung erlauben. Die Telekom äußerte sich nicht zu den Berichten.

Die Telekom hatte am 2. Mai für Neukunden im Festnetz Daten-Obergrenzen eingeführt, bei deren Überschreiten die Geschwindigkeit der Internet-Verbindung gedrosselt werden kann. Die Tempo-Bremse soll allerdings nicht vor 2016 greifen. Dann will die Telekom für einen Aufpreis aber auch "echte" Flatrates ohne Einschränkungen anbieten.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang