News

Telekom plant großes Tauschgeschäft

Der Bonner Konzern will von France Télécom das Mobilfunkgeschäft von Orange Niederlande übernehmen und im Gegenzug den Internet-Anbieter Yacom an die Franzosen verkaufen.

24.05.2007, 09:34 Uhr
Telekom Zentrale© Deutsche Telekom AG

Bei der Deutschen Telekom wird weiter auf vielen Baustellen eifrig gearbeitet. Nicht nur, dass die Tiefgarage der Bonner Konzernzentrale bei einem Unwetter am vergangenen Dienstag überflutet wurde, auch die eigene Markenstruktur wird von Konzernchef René Obermann deutlich übersichtlicher gestaltet. Jetzt holt das Telekommunikationsunternehmen zu einem neuen Paukenschlag aus. Wie das "Handelsblatt" unter Berufung auf Unternehmenskreise berichtet, plant die Telekom mit France Télécom einen Tausch von Auslandsbeteiligungen.
Europäischer Ringtausch
Demnach möchten die Bonner von den Franzosen das Geschäft des Mobilfunkers Orange Niederlande übernehmen. Im Gegenzug soll France Télécom die spanische Internettochter Yacom erhalten. Ein Insider wird von der Zeitung mit den Worten zitiert: "Der Deal steht kurz vor dem Abschluss". Da der niederländische Mobilfunkkonzern aber mehr wert sei, müsse die Telekom einen finanziellen Ausgleich in Höhe von einer Milliarde Euro zahlen.
Analysten halten das sich abzeichnende Tauschgeschäft für sinnvoll. "Die Telekom bekommt auf diese Weise die kritische Größe auf dem niederländischen Mobilfunkmarkt. Und France Télécom verstärkt sein Geschäft mit Breitband-Internetanschlüssen in Spanien", sagte Vincent Griffon von Brokers CIC Securities dem "Handelsblatt". In den Niederlanden würde die Telekom schlagartig zum zweitgrößten Mobilfunkanbieter aufsteigen.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang