News

Telekom: Personalservice-Center unerwünscht

Von den derzeit noch 23 Standorten sollten bis Ende 2009 17 geschlossen werden, berichtete das "Westfalen-Blatt". Nur sechs Städte bleiben.

29.12.2007, 11:16 Uhr
Telekom Zentrale© Deutsche Telekom AG

Die Deutsche Telekom will die Zahl ihrer Personalservice-Center offenbar weiter drastisch reduzieren. Von den derzeit noch 23 Standorten sollten bis Ende 2009 17 geschlossen werden, berichtete das "Westfalen-Blatt". Bundesweit seien von der Rationalisierungsmaßnahme mehr als 1000 Mitarbeiter betroffen.
Sechs Städte bleiben
Aus einem internen Standortkonzept der Telekom, das der Zeitung nach eigenen Angaben vorliegt, gehe hervor, dass es von 2010 an Personalservice-Center nur noch in Berlin, Darmstadt, Hamburg, Köln, München und Recklinghausen geben soll. Die Mitarbeiter in den 17 betroffenen Standorten würden auf die neuen sechs Kernstandorte verteilt.
Die Kosten der Center müssten bis 2009 im Vergleich zu 2006 um 28 Prozent reduziert werden. Die Telekom hatte dem "Westfalen-Blatt" zufolge noch bis Ende 2005 77 regionale Personalabteilungen unterhalten.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang