IFA-Vorschau

Telekom: Neue Home Base 2.0 für Smart Home-Plattform QIVICON

Die Deutsche Telekom hat kurz vor dem Start der IFA Neuerungen für ihre Smart Home-Plattform QIVICON angekündigt. In Berlin wird unter anderem die neue Home Base 2.0 zu sehen sein. Es gibt außerdem weitere QIVICON-kompatible Geräte.

Jörg Schamberg, 22.08.2016, 14:45 Uhr
QIVICON Home Base 2.0Neues Design und Unterstützung von mehr Funkstandards: Die QIVICON Home Base 2.0.© Deutsche Telekom AG

Bonn – Anfang September präsentiert die Deutsche Telekom (www.telekom.de/dsl Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
) im Rahmen der Internationalen Funkausstellung unter anderem auch neue Produkte für ihre herstellerübergreifende Smart Home-Plattform QIVICON. Bereits vorab gab der Bonner Konzern einen Ausblick auf zu erwartende Neuerungen. Ab Herbst werde etwa die neue Home Base 2.0 in neuem Design und in verschiedenen Varianten für die unterschiedlichen Märkte verfügbar sein.

Unterstützung diverser Funkstandards

Das für den deutschen Markt vorgesehene Modell 3101 biete unter anderem Unterstützung für HomeMatic sowie ZigBee Pro. Zudem sei die neue Home Base auch für DECT ULE und Homematic IP vorbereitet, die Aktivierung erfolge per Software-Update. In einer weiteren Variante der Home Base 2.0 findet sich auch das Z-Wave-Funkmodul. Die Verbindung mit dem DSL-Router müsse nicht per LAN-Kabel erfolgen, sondern sei alternativ auch per WLAN nach Standard 802.11.n realisierbar. Mit Hilfe eines USB-Sticks lasse sich zudem die Anzahl der Funkprotokolle erweitern. Die Home Base 2.0 ist nach Angaben der Telekom mit zwei USB-Ports ausgestattet.

QIVICON kompatible Geräte von Logitech, Netatmo und Sonos

Ab dem Herbst sollen zudem Geräte der Hersteller Logitech, Netatmo und Sonos verfügbar sein, die kompatibel zu QIVICON sein werden. Nutzen lassen sich dann etwa Harmony Hub-basierte Fernbedienungen von Logitech, über die neben dem Fernseher auch das Licht und die Heiztemperatur gesteuert werden könnten. Die Wetterstation von Netatmo lässt sich ebenfalls in die Smart Home-Plattform einbinden und erlaube die Messung der Außentemperatur, der Luftfeuchtigkeit, der Luftqualität und des Luftdrucks. Mit der Integration von Sonos-Komponenten lässt sich zudem beispielsweise die Lieblingsmusik starten, wenn ein Anwender die Haustür öffnet.

Günstige Internet-Tarife finden
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang