Neue Streaming-Hardware

Telekom: MagentaTV Stick in Betaphase für 49,99 Euro erhältlich

Die Telekom bietet den MagentaTV Stick zum Abrufen der Inhalte ihres Streaming-Dienstes sowie zum Zugriff auf weitere Dienste wie Netflix & Co. derzeit in einer Betaphase zum Einführungspreis an – inklusive Freimonaten für MagentaTV.

Jörg Schamberg, 17.12.2019, 08:35 Uhr
Telekom MagentaTV Stick© Deutsche Telekom

Ende Oktober hatte die Deutsche Telekom (Angebote der Telekom) Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
für den Dezember die Verfügbarkeit einer neuen Streaming-Hardware für ihr IPTV-Angebot angekündigt. Der MagentaTV Stick, der sich an einen HDMI-Anschluss des Fernsehers anschließen lässt, ist nun im Rahmen einer Betaphase für 49,99 Euro zum Kauf erhältlich. Inklusive sind einmalig drei Freimonate für die Nutzung von MagentaTV.

MagentaTV monatlich kündbar

Um den MagentaTV Stick nutzen zu können, müssen Kunden mit einem Festnetz-Vertrag der Telekom die MagentaTV App Plus buchen, für Kunden ohne Telekom Festnetz-Vertrag wird die Buchung von MagentaTV Plus vorausgesetzt. Diese kosten regulär 4,95 Euro bzw. 7,95 Euro pro Monat. Die Aktivierung der drei Inklusivmonate lässt sich nach Angaben der Telekom bis zum 15. Februar 2020 über den MagentaTV Stick starten. Das MagentaTV-Angebot ist monatlich kündbar.

Betanutzer des MagentaTV Sticks sollen Telekom Feedback geben

Beachtet werden sollte, dass der MagentaTV Stick in der zeitlich befristeten Betaphase nach Angaben der Telekom noch weiterentwickelt werde. Das Feedback der Betanutzer will der Bonner Konzern bei der Weiterentwicklung berücksichtigen. Die Streaming-Hardware gebe es ausschließlich online als Einführungsangebot. Updates von MagentaTV würden regelmäßig und automatisch im Hintergrund durchgeführt.

Diese Funktionen sind noch geplant

In den kommenden Wochen und Monaten arbeite die Telekom noch an verschiedenen Funktionen wie die Senderverwaltung oder die persönliche Merkliste. Außerdem soll eine Aufnahmefunktion eingeführt werden. Diese soll eine Programmierung von Aufnahmen über den MagentaTV Stick erlauben. Verbessern will die Telekom zudem die Detailinformationsseiten zu den Inhalten.

Inhalte in Ultra HD streamen

Mit dem MagentaTV Stick lassen sich Inhalte in 4k Ultra HD streamen, auch HDR10, HLG und HDR10+ werden nach Unternehmensangaben unterstützt. Schon jetzt lassen sich 4K-Inhalte von Netflix und YouTube nutzen. Dank künftiger Software-Updates sollen auch Ultra HD-Inhalte der Megathek, von Videoload sowie von Prime Video abspielbar sein. Auch die Unterstützung von Dolby Vision und Dolby Atmos werde kommen.

Günstige Internet-Tarife finden
Lesen Sie alles Wichtige von onlinekosten.de - auf Wunsch per Notify direkt auf dem Handy. Newsletter per Notify Newsletter per Mail
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang
NewsletterPopup