Szenen und Regeln

Telekom: Magenta SmartHome-App mit neuen Features

Die Telekom hat Version 5.0 ihrer Magenta SmartHome-App veröffentlicht. Die Steuerung smarter Geräte werde durch Bündelung in Gruppen ("Szenen") oder durch automatische Regeln erleichtert.

Jörg Schamberg, 13.12.2018, 11:15 Uhr
Telekom Smart Home App© Deutsche Telekom AG

Bonn – Die Deutsche Telekom (Angebote der Telekom) Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
bietet mit Magenta SmartHome Produkte für ein smartes Zuhause an. Für die Verwaltung der vernetzten Geräte, die mehr Sicherheit und Komfort bieten sollen, sorgt die Magenta SmartHome-App. Diese liegt nun in der neuen Version 5.0 vor und soll die Smart-Home-Steuerung erleichtern.

Unterwegs das Zuhause im Blick behalten und steuern

Über die App lässt sich von unterwegs die smarte Heizung einstellen und das Licht ausschalten. Kommt zu Hause eine Webcam zum Einsatz, so lässt sich auch aus der Ferne beispielsweise der Zustand des Haustieres kontrollieren. Die Magenta SmartHome-App informiere die Nutzer laut Telekom zudem darüber, was daheim passiert.

Bei der Einrichtung erkenne die App viele smarte Geräte im Haushalt automatisch. Diese sollen sich mit wenigen Klicks mit Magenta SmartHome verbinden lassen.

Mit "Szenen" mehrere Geräte gleichzeitig bedienen

Die neue App-Version soll Verbesserungen für die gleichzeitige Bedienung von mehreren Gebieten mitbringen. So lassen sich mit sogenannten "Szenen" das Raumambiente anpassen. Smarte Geräte lassen sich damit in einer Gruppe kombinieren und manuell ein-oder ausschalten. So kann etwa eine Szene zum "Licht dimmen und Musik spielen" erstellt werden. Die App diene als Fernbedienung für viele Geräte gleichzeitig.

Smarte Geräte mit festen Regeln automatisch steuern

Bei Bedarf lassen sich in der App auch festgelegte Regeln erstellen, die automatisch die jeweiligen Geräte an- und ausschalten. Bei Bewegung auf der Kellertreppe soll etwa das Licht im Vorratsraum eingeschaltet werden. Eine "Wenn"-"Dann"-Regel könnte wie folgt aussehen: WENN "die Bewohner anwesend sind" UND "es 7.00 Uhr ist", DANN "Rollos hochfahren" UND "Radio für eine Stunde anschalten".

Die für Android und iOS in den App Stores erhältliche Magenta SmartHome App unterstützt laut Telekom über 300 Geräte von Herstellern wie Philips, SONOS, Logitech & Co.

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang