News

Telekom kündigt neue IPTV-Preise an

Zur IFA in Berlin soll das IPTV-Angebot neu aufgestellt und preislich attraktiver gestaltet werden.

09.08.2007, 13:06 Uhr
Telekom Zentrale© Deutsche Telekom AG

Fernsehen über das Internet zu übertragen, ist ein großer Zukunftsmarkt. Fast schon gebetsmühlenartig versprechen die Manager großer Telekommunikationskonzerne, dass mit dem so genannten IPTV viel Geld zu verdienen ist. Ob dies in Zukunft tatsächlich so sein wird, bleibt abzuwarten, die Realität sieht anders aus. Auch bei der Deutschen Telekom ist das IPTV-Geschäft eher holprig angelaufen. Das sagte Telekom-Chef René Obermann heute bei der Bilanzpressekonferenz zum zweiten Geschäftsquartal in Bonn.
Telekom auf Kundensuche
Wenige Tage nach Bekanntwerden, dass IPTV-Pakete nicht nur mit einem VDSL-Anschluss auch über langsamere ADSL2(+)-Anschlüsse erworben werden können, räumte Obermann Anlaufschwierigkeiten beim IPTV ein. Gleichzeitig schränkte er aber auch ein, dass dies bei einem neuen Projekt dieser Größer nicht ungewöhnlich sei. Gleichzeitig kündigte er zur internatonalen Funkausstellung IFA, die Ende August in Berlin startet, überarbeitete Preise und ein neues Gesamtkonzept für das IPTV-Angebot an.
Ein zentrales Element sei für die Telekom auch in Zukunft die Berichterstattung um die Fußball Bundesliga. Zusammen mit dem Pay-TV-Sender Premiere produziert sie ein entsprechendes TV-Signal, das alle T-Home-Kunden empfangen können, die ein IPTV-Paket mit Bundesliga-Abo bestellt haben. Bis Ende dieses Jahres will die Telekom nach Worten Obermanns 100.000 bis 200.000 Kunden für IPTV gewinnen.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang