Breitbandausbau

Telekom: Highspeed-Internet für 714.000 weitere Anschlüsse

Großschalttag bei der Deutschen Telekom: An nur einem Tag nahm der Bonner Konzern am Montag bundesweit fast eine dreiviertel Million neue Breitbandanschlüsse in Betrieb. Beim Breitbandausbau setzt die Telekom auf den Einsatz von Vectoring.

Jörg Schamberg, 18.10.2016, 17:36 Uhr
GlasfaserleitungenDie Telekom verlegt Glasfaser nur bis zu den grauen Verteilerkästen am Straßenrand.© Deutsche Telekom AG

Bonn – Die Deutsche Telekom (www.telekom.de/dsl Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
) kommt beim Breitbandausbau in Deutschland offenbar voran. Alleine am Montag seien nach eigenen Angaben bundesweit weitere 714.000 Haushalte und Betriebe an das Breitbandnetz des Bonner Konzerns angeschlossen worden.

Fokus auf Vectoring-Anschlüsse

Laut Telekom seien die schnellen Internetanschlüsse sowohl in größeren Städten als auch in ländlichen Gemeinden in Betrieb genommen worden. In Gelsenkirchen erhielten beispielsweise 48.000 Haushalte und Betriebe den Anschluss an das Highspeed-Netz, in Weißenfels in Sachsen-Anhalt schaltete die Telekom knapp über 500 Anschlüsse. Ins Internet geht es dank VDSL und Vectoring mit bis zu 100 Mbit/s, der maximale Upload liegt bei 40 Mbit/s. In diesem Jahr plant die Telekom deutschlandweit die Inbetriebnahme von rund 3,2 Millionen schnellen Internetanschlüssen. Der Fokus liegt dabei klar auf dem Einsatz der Vectoring-Technik, Wettbewerber fordern dagegen einen Vorrang für den Ausbau von echten FTTH/B-Anschlüssen.

Im Zeitraum von 2016 bis 2018 investiert die Telekom, der führende DSL-Anbieter in Deutschland, 12 Milliarden Euro in den Breitbandausbau. Das LTE-Netz der Telekom decke bereits über 85 Prozent der Bevölkerung ab. Bis 2018 sollen dann 95 Prozent auf den schnellen Mobilfunkstandard zugreifen können.

Telekom mit größtem Glasfasernetz in Europa

Die Telekom betreibt nach eigenen Angaben das größte Glasfasernetz in Europa, das auf eine Länge von 400.000 Kilometern komme. In den vergangenen fünf Jahren seien allein 120.000 Kilometer verlegt worden. Schnelles Internet mit Bandbreiten zwischen 50 und 100 Mbit/s stelle die Telekom bis Ende 2018 für mehr als drei Viertel aller Haushalte in Deutschland bereit.

Informationen zu den MagentaZuhause-Festnetztarifen der Telekom mit DSL- und VDSL-Speed finden sich online unter www.telekom.de/dsl Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
.

Unser Breitband-Tarifrechner hilft bei der Suche nach günstigen Internet-Tarifen.

Günstige Internet-Tarife finden
Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang