Zweites Quartal 2020

Telekom gewinnt viele neue Breitbandkunden

Die Telekom hat im zweiten Quartal 87.000 neue Breitbandkunden hinzugewinnen können. Das TV-Geschäft der Telekom wird nun von über 3,7 Millionen Kunden genutzt. Im Mobilfunk kamen 30.000 neue Vertragskunden hinzu.

Jörg Schamberg, 13.08.2020, 09:39 Uhr
Telekom-Zentrale© Deutsche Telekom AG

Die Deutsche Telekom (Angebote der Telekom) Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
konnte ihren Umsatz im zweiten Quartal 2020 um 37,5 Prozent auf 27 Milliarden Euro steigern. Möglich wurde dies durch die erstmalige Einbeziehung des Mobilfunknetzbetreibers Sprint, den die US-Tochter T-Mobile US übernommen hatte. Die Übernahme drückte allerdings den Gewinn: Dieser sank im Zeitraum von Anfang April bis Ende Juni 2020 unbereinigt um 20,1 Prozent auf 754 Millionen Euro. Dies geht aus den am Donnerstag von dem Bonner Konzern vorgelegten Geschäftszahlen hervor. Wir werfen einen Blick auf die Kundenentwicklung in Deutschland.

Erfolgreichstes Quartal im Breitbandgeschäft seit zwei Jahren

Die Telekom wartet nach eigenen Angaben bei ihrem Deutschland-Geschäft mit "starken Breitband-Zahlen" auf. An der Zahl der Breitband-Nettoneukunden gemessen sei das zweite Quartal 2020 das erfolgreichste seit zwei Jahren gewesen. In den drei Monaten von Anfang April bis Ende Juni 2020 stieg die Zahl der Breitbandanschlüsse um 87.000 auf 13,9 Millionen. Davon waren 9,012 Millionen glasfaserbasiert – ein Plus von 225.000. Hierzu zählt die Telekom sowohl Anschlüsse per FTTH und FTTB als auch per VDSL/Vectoring.

Zahl der TV-Kunden steigt auf über 3,7 Millionen

Insgesamt sank die Zahl der Festnetzanschlüsse im zweiten Quartal um 62.000 auf 17,649 Millionen. Von diesen war mit 17,509 Millionen Anschlüssen der Großteil bereits IP-basiert. Weiter geschrumpft ist die Zahl der Teilnehmeranschlussleitungen (TAL), der sogenannten letzten Meile. Ende Juli zählte die Telekom noch 4,361 Millionen (-144.000). Im TV-Geschäft mit MagentaTV meldet die Telekom eine Steigerung der Kundenzahlen um 46.000 auf 3,724 Millionen.

Telekom steigert Zahl der Mobilfunk-Vertragskunden um 30.000

Im Mobilfunkgeschäft kletterte die Zahl der Mobilfunkkunden von April bis Juni um 435.000 auf 47,395 Millionen. 30.000 neue Vertragskunden konnten gewonnen werden, deren Zahl lag am Ende des zweiten Quartals bei 25,505 Millionen. Zwar hätte sich die Corona-Pandemie auf die Zahlen der Telekom kaum ausgewirkt. Spürbar seien sie aber beispielsweise bei den Roaming-Umsätzen im Mobilfunk. Diese stehen wegen den Reisebeschränkungen unter Druck.

"Die Fusion in den USA ist für den Konzern eine historische Weichenstellung", sagte Telekom-Chef Tim Höttges. "Unsere Zahlen sind beeindruckend, und dazu tragen auch unsere starken Geschäfte in Deutschland und dem übrigen Europa bei."

Telekom
19,95€/Monat

Telekom MagentaZuhause L

  • 6 Monate für 19,95 € statt 44,95 €/Monat
  • VDSL-Flat mit 100 Mbit/s
  • Telefon-Flat u. Hotspot-Flat
  • Disney+ 6 Monate gratis
  • 100 € Online-Vorteil u. 80 € Router-Gutschrift
  • 180 € Sofortbonus
  • 69,95 € einmalig
Zum Angebot
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang