Kooperation mit Stadtwerken

Telekom: FTTH-Glasfasernetz für Filderstadt

Die Deutsche Telekom kooperiert mit den Stadtwerken in der baden-württembergischen Kommune Filderstadt, um FTTH-Glasfaseranschlüsse für 25.000 Haushalte zu realisieren.

15.02.2021, 10:03 Uhr
Glasfaser Kabel Ausbau© Gundolf Renze / Adobe Stock

Die südlich von Stuttgart gelegene Stadt Filderstadt soll mit FTTH-Glasfaseranschlüssen erschlossen werden. Die Filderstadtwerke der rund 46.000 Einwohner zählenden Kommune haben dazu am vergangenen Freitag einen Kooperationsvertrag mit der Deutschen Telekom (DSL-Tarife der Telekom) Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
geschlossen. Es sollen Gigabitanschlüsse für bis zu 25.000 Haushalte und Unternehmen realisiert werden.

FTTH-Glasfaseranschlüsse für 25.000 Haushalte

Nach Angaben der Telekom handele es sich um die erste Zusammenarbeit mit einem Stadtwerk im Rahmen der Partnerschaft des Bonner Konzerns und der Gigabitregion Stuttgart zum Glasfaserausbau. Konkret sollen die Filderstadtwerke das FTTH-Netz inklusive Hausanschluss und Verkabelung innerhalb der Gebäude bis in die Wohnung bauen. "Unser gemeinsames Ziel ist, rund 25.000 Haushalten in mehr als 8.000 Gebäuden die Möglichkeit eines Glasfaseranschlusses zu bieten", erklärt Oberbürgermeister Christoph Traub. Profitieren von den schnellen Anschlüssen sollen auch die Gewerbegebiete Bonlanden, Bernhausen und Plattenhardt. Die Stadtwerke hätten bereits mit dem Ausbau erster Gebiete in Bernhausen und Bonlanden begonnen.

Telekom als Netzbetreiber

Das neue Netz soll aktiv mit der Technik der Telekom betrieben werden, der Telekommunikationskonzern werde das Netz zudem vermarkten. " Diese Kooperation steht dafür, dass der Netzausbau am schnellsten mit vereinten Kräften und einem gemeinsamen Ziel gelingt", so Thilo Höllen, Leiter Breitbandkooperationen der Telekom. Über das von der Telekom betriebene Netz sollen bald auch alle anderen Kommunikationsanbieter ihre Produkte vermarkten können. Heinz Einzinger, der Landrat des Landkreises Esslingen, erhofft sich von der Kooperation eine Signalwirkung für weitere Stadtwerke im Landkreis.

Gigabit Region Stuttgart: FTTH-Ausbau in mehreren Stufen

Das Ausbauprojekt für die Gigabit Region Stuttgart sieht bis zum Jahr 2025 eine Glasfaseranbindung von 50 Prozent der Haushalte, aller Unternehmen sowie der Schulen in der Region vor. Bis 2030 sollen 90 Prozent aller Haushalte Zugang zu Glasfaseranschlüssen haben. Außerdem sollen 99 Prozent der Bevölkerung bis 2025 LTE nutzen können. Ein 5G-Netz soll zügig aufgebaut werden.

Günstige Internet-Tarife finden
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang