LTE-Ausbau

Telekom: Fast 2.000 neue LTE-Standorte in Betrieb genommen

Das LTE-Netz der Telekom ist in den vergangenen drei Monaten weiter ausgebaut worden. Die LTE-Abdeckung sei dadurch weiter gestiegen. Zudem werden bis Ende 2020 50 Funklöcher geschlossen.

Jörg Schamberg, 10.02.2020, 10:25 Uhr
Mobilfunkmast© Kara / Fotolia.com

Zum Start in die neue Woche hat die Deutsche Telekom (Angebote der Telekom) Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
am Montag neue Zahlen zum Ausbau ihres LTE-Netzes vorgelegt. In den vergangenen drei Monaten habe der Bonner Konzern bundesweit fast 2.000 LTE-Stationen neu in sein Netz gebracht. Im Schnitt würden über 22 LTE-Standorte pro Tag gebaut. Insgesamt habe die Telekom mehr als 300 Mobilfunk-Standorte mit LTE neu errichtet. Über 1.650 Standorte hätten zusätzliche LTE-Antennen erhalten.

Telekom plant für 2020 über 2.000 komplett neue Mobilfunkstandorte

Durch die Ausbaußmaßnahmen sei die Kapazität im Netz gestiegen und die Flächenausbreitung weiter vorangekommen. Laut Telekom liege die Abdeckung der Bevölkerung mit LTE nun bei 98 Prozent. "Wir drücken beim LTE-Ausbau weiter aufs Tempo", Telekom-Technikchef Walter Goldenits. "Wir planen für dieses Jahr über 2.000 komplett neue Mobilfunkstandorte. Ergänzend werden wir an über 10.000 weiteren Standorten die Mobilfunkkapazitäten für unsere Kunden durch Erweiterungsmaßnahmen steigern. Im Rahmen dieser massiven Ausbauaktivitäten bringen wir auch 5G weiter nach Deutschland. Bis Ende 2020 werden so mindestens die 20 größten Städte in Deutschland angebunden", so Goldenits weiter.

Die meisten neuen LTE-Standorte wurden in den vergangenen drei Monaten in Bayern errichtet. Für den Freistaat nennt die Telekom 454 neue Standorte und Erweiterungen. Niedersachsen folgt mit 388, Nordrhein-Westfalen mit 275 neuen LTE-Standorten und Erweiterungen.

Telekom schließt bis Ende 2020 50 Funklöcher

Im Rahmen der Aktion "Wir jagen Funklöcher" schließe die Telekom zudem weitere 50 Funklöcher. Kommunen konnten sich bis Ende November 2019 für die Aktion bewerben. Die 50 Gewinner-Kommunen sollen bis Ende Februar bekanntgegeben werden. Bis Ende 2020 sollen alle 50 LTE-Standorte in Betrieb sein.

Günstige Handytarife finden
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang
NewsletterPopup