Neue Features

Telekom erweitert "Magenta VR"-App: Freunde virtuell treffen

Die Telekom hat ihrer "Magenta Virtual Reality"-App zwei neue virtuelle Räume spendiert. In einer Lounge lassen sich Freunde treffen, in einem Privatkino können gemeinsam Videos und später sogar Fernsehsender geschaut werden.

Telekom Virtual RealityZur Nutzung von Virtual Reality wird nicht unbedingt eine teure VR-Brille benötigt. Auch einfache Lösungen erlauben den Einstieg in virtuelle Welten.© Deutsche Telekom AG

Berlin - Die Deutsche Telekom (www.telekom.de Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
) erweitert ihr Angebot für Virtual Reality (VR). Über die "Magenta Virtual Reality"-App des Bonner Konzerns sollen Freunde jetzt auch in einem ersten digitalen Treffpunkt zusammenkommen können. Dazu diene die neue "Magenta VR Lounge" der App. Der virtuelle Raum sei einem Sonnendeck nachempfunden. Dort lassen sich laut Telekom mit Freunden gemeinsam Inhalte erleben.

"Magenta VR Cinema": Videos gemeinsam mit Freunden virtuell anschauen

In einem zweiten virtuellen Raum, dem "Magenta VR Cinema", können ab Anfang September unter anderem mit der Standalone-VR-Brille Lenovo Mirage Solo die virtuellen Welten der Telekom erkundet werden. Die VR-Brille von Lenovo habe die "Magenta Virtual Reality"-App exklusiv ab Werk vorinstalliert. Verfügbar seien Abrufvideos wie die Finalvideos der "13th Street Shocking Short Awards 2018" und eigene Smartphone-Clips. Zukünftig sei geplant, dass in dem virtuellen 'Privatkino' auch Fernsehsender zu sehen sein werden.

Bis zu drei Freunde in der "Magenta VR Lounge" treffen

In die "Magenta VR Lounge" könne man bis zu drei Freunde einladen und sie dort virtuell treffen. Nutzer können sich dazu eine individuelle Kunstfigur erstellen. Gemeinsam sollen sich beispielsweise 360-Grad-Videos anschauen lassen. Auch gemeinsame Surftouren im Internet seien möglich. Mittels Sprachfunktion erlaube die VR-App auch eine Unterhaltung der Nutzer untereinander.

"Magenta VR"-App der Telekom auch für Nicht-Kunden kostenlos nutzbar

Die "Magenta Virtual Reality" App ist für iOS, Android, Daydream und Oculus erhältlich. Dort finden sich Telekom-Angebote aus Sport, Musik, Bildung und Unterhaltung. Die App lasse sich auch ohne VR-Brille verwenden. Die VR-Welten der Telekom stehen auch Nicht-Kunden offen: Der Dienst lasse sich kostenfrei herunterladen und nutzen. Neben von der Telekom produzierten Inhalten sei auch Content von den Partnern National Geographic und Twentieth Century Fox abrufbar.

Jörg Schamberg

Lesen Sie alles Wichtige von onlinekosten.de - auf Wunsch per WhatsApp direkt auf dem Handy. Whatsapp-Newsletter Wöchentlichen Newsletter
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang
NewsletterPopup