Netzausbau

Telekom erweitert ihr Netz um 430 weitere Mobilfunkstandorte

Die Deutsche Telekom hat im vierten Quartal 2018 über 400 weitere Mobilfunkstandorte in Betrieb genommen. Dadurch erhielten rund 160.000 zusätzliche Kunden Zugriff auf das LTE-Netz. Die LTE-Bevölkerungsabdeckung ist weiter gestiegen.

Jörg Schamberg, 30.01.2019, 09:21 Uhr
Sendemast© VRD / Fotolia.com

Bonn – Die Deutsche Telekom (Angebote der Telekom) Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
hat ihr Mobilfunknetz im vierten Quartal 2018 weiter ausgebaut. Der Bonner Konzern teilte am Mittwoch mit, dass im Zeitraum von Oktober bis Dezember des vergangenen Jahres 430 neue Mobilfunkstandorte in Betrieb genommen worden sind. Nach Unternehmensangaben sei das Netz verdichtet und modernisiert worden, zudem seien Funklöcher geschlossen worden.

Zugriff auf LTE-Netz für weitere 160.000 Kunden

Im vierten Quartal hat die Telekom nach eigenen Angaben rund 9.500 neue Dienste (GSM, UMTS und LTE) in ihr Netz gebracht. Dank des Netzausbaus könnten nun über 160.000 zusätzliche Kunden das LTE-Netz der Telekom nutzen. Die Bevölkerungsabdeckung bei LTE liege inzwischen bei 97,6 Prozent. Für 2019 ist ein Anstieg auf 98 Prozent vorgesehen. Das bedeutet allerdings nicht, dass auch die Abdeckung in der Fläche bereits so weit vorangeschritten ist. Diese liegt erheblich niedriger.

"Insbesondere mit Blick auf 5G dürfen wir beim Mobilfunk-Ausbau nicht nachlassen", sagt Telekom-Technikchef Walter Goldenits. "LTE wird auf viele Jahre hinaus, die Grundlage für die weitere Entwicklung des Mobilfunknetzes bleiben. Der Rollout von LTE muss deshalb weiter vorangetrieben werden", so Goldenits. Der Netzausbau sei ein wichtiger Baustein für den künftigen Mobilfunkstandard 5G.

Bis zum Jahr 2021 will die Telekom die Zahl ihrer Mobilfunk-Standorte in Deutschland von aktuell 29.000 auf 36.000 steigern. Dadurch würden nicht nur Mobilfunklücken geschlossen, sondern auch die Bandbreiten erhöht.

In diesen Orten hat die Telekom ihr LTE-Netz neu aufgebaut oder erweitert:

  • Aachen, Aalen, Ahorn, Altena, Arnstein, Augsburg, Bad Münder, Bad Sachsa, Balingen, Beckum, Bergisch Gladbach, Berlin, Bielefeld, Blumberg, Boxberg, Breege, Bremen, Dassel, Dietzenbach, Duisburg, Eggenstein-Leopoldshafen, Ehingen, Ehrenburg, Eime, Flensburg, Friedeburg,
  • Gaggenau, Gaiberg, Gammertingen, Glauchau, Gohrisch, Großefehn, Großhartmannsdorf, Guben, Hamburg, Haren, Hemer, Heppenheim, Herrsching, Höchberg, Horb, Hornbach, Hünfeld, Isselburg, Judenbach, Karben, Karlsruhe, Kehrig, Kleve, Köln, Lahr, Langenargen, Leonberg, Lingenfeld, Lippetal, Lörrach, Lübeck, Ludwigshafen am Rhein, Lutzingen,
  • Mainz, Marienberg, Maßbach, Meinersen, Minden, Mönchweiler, München, Neuenburg, Neunkirchen-Seelscheid, Neusäß, Neuss, Nieblum, Nordhausen, Nordhorn, Obersulm, Obertaufkirchen, Offenburg, Oranienbaum-Wörlitz, Ottenstein, Ovelgönne, Paderborn, Perl, Petersberg, Petershagen, Regensburg, Reinbek, Rheinfelden, Rheinmünster, Römerberg,
  • Sassenburg, Schafstedt, Schallbach, Scheßlitz, Schlangen, Schwanau, Seegebiet Mansfelder Land, Siegen, Silberstedt, Sprockhövel, Stadtlohn, Steinbach, Stolberg, Stößen, Surberg, Thale, Timmaspe, Überlingen, Uplengen, Velen, Waiblingen, Wardenburg, Warmsen, Weidenthal, Weinheim, Wendeburg, Wendlingen, Wermelskirchen, Westerheim, Westerkappeln, Willebadessen, Wohltorf, Wolfsburg, Worpswede, Zeulenroda-Triebes und Zuchau.

Weitere Details zu den Mobilfunk-Tarifen finden sich auf der Telekom-Bestellseite Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
.

Günstige Handytarife finden
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang
NewsletterPopup