News

Telekom: Erste LTE-Orte in Baden-Württemberg

Die ersten LTE-Standorte in Baden Württemberg wurden in Alpirsbach (ca. 6.600 Einwohner), Munderkingen (ca. 4.900 Einwohner), und Ochsenhausen (ca. 8.800 Einwohner) in Betrieb genommen.

14.09.2010, 09:01 Uhr
Telekom Zentrale© Deutsche Telekom AG

Auch wenn noch keine passende Hardware für die Nutzung zur Verfügung steht, schreitet der Ausbau des LTE-Netzes der Telekom zügig voran. In Brandenburg und Bayern wurden in den vergangenen Wochen bereits erste Mobilfunk-Basisstationen aufgerüstet. Jetzt dürfen sich auch die ersten Städte in Baden-Württemberg über Breitband-Internet auf Basis einer Funk-Verbindung freuen.

LTE für kleine Dörfer

Konkret wurden die ersten LTE-Standorte in Alpirsbach (ca. 6.600 Einwohner), Munderkingen (ca. 4.900 Einwohner), und Ochsenhausen (ca. 8.800 Einwohner) in Betrieb genommen. Hintergrund: Mit Hilfe der vierten Mobilfunkgeneration werden weiße Flecken auf der Breitband-Landkarte geschlossen. Überall dort, wo der Ausbau von Glasfasernetzen in wirtschaftlichen Gründen keinen Sinn macht, können Funk-Verbindungen eine sinnvolle Alternative sein. Außerdem sorgt LTE für ein Konkurrenz-Angebot zum gut ausgebauten Netz von Kabel BW.

Breitband-Strategie schreitet voran

"Der schnelle Zugriff aufs Internet ist heute von zentraler Bedeutung - egal ob für Unternehmen oder Privathaushalte. [...] Speziell für ländliche Gebiete, die mit Glasfaserverkabelung noch nicht erschlossen werden können, ist die Funklösung eine chancenreiche Brückentechnologie", sagt Roger Kehle, Präsident des Gemeindetags Baden-Württemberg.

Bis zum Jahresende will die Telekom bundesweit über 500 Orte mit LTE versorgen. Im Jahr 2011 sollten 1.000 weitere Standorte mit der vierten Mobilfunk-Generation ausgestattet werden. Im Mai hat die Telekom für rund 1,3 Milliarden Euro neue Funkfrequenzen ersteigert, die den Ausbau des LTE-Netzes überhaupt erst ermöglichen. Die Nutzung der ehemaligen Rundfunkfrequenzen ist an strenge Lizenzauflagen der Bundesnetzagentur gebunden. Demnach müssen 90 Prozent der unversorgten Orte in Deutschland bis 2016 an schnelle Breitband-Infrastruktur angeschlossen werden.

Vorregistrierungen schon jetzt möglich

Wer auf dem Laufenden bleiben möchte, ob auch der eigene Wohnort von der Telekom mit LTE versorgt wird, kann sich unter www.telekom.de/4g unverbindlich registrieren. Mit passender LTE-Hardware wird nach derzeitigem Stand im Frühjahr 2011 gerechnet.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang