News

Telekom: E-Mails ab April nur noch verschlüsselt - was Kunden tun müssen

Im Rahmen der Brancheninitiative "E-Mail made in Germany" verschlüsseln die Mail-Provider Deutsche Telekom sowie Web.de, GMX und freenet ab 31. März die gesamte E-Mail-Kommunikation. Die Telekom informierte am Montag vorab, worauf Kunden künftig beim Versand und Empfang von E-Mails achten müssen.

10.02.2014, 15:03 Uhr
Telekom Zentrale© Deutsche Telekom AG

Nach Bekanntwerden der NSA-Spähaffäre im vergangenen Jahr und der Debatte um die Folgen für die Datensicherheit hatten die Deutsche Telekom und United Internet die verschlüsselte Übertragung von E-Mails beschlossen. Im vergangenen August starteten der Bonner Konzern und die United Internet-Marken 1&1, Web.de und GMX die Brancheninitiative "E-Mail made in Germany", der sich im September auch freenet anschloss. Am 31. März werden alle E-Mail-Server der beteiligten Mail-Provider auf SSL-Verschlüsselung umgestellt, Mails lassen sich dann nicht mehr unverschlüsselt empfangen und versenden. Dieser Schritt hat somit auch unmittelbare Auswirkungen auf die Kunden, die einige Einstellungen in ihren E-Mail-Programmen ändern müssen. Am Montag informierte die Deutsche Telekom bereits vorab, worauf ab April bei der E-Mail-Nutzung geachtet werden muss.

Anpassungen in E-Mail-Software erforderlich

Die Kommunikation erfolge nach dem Stichtag Ende März sowohl zwischen den Mail-Servern als auch mit den Geräten der E-Mail-Nutzer nur noch verschlüsselt. Wer seine Mails ohnehin nur über die Weboberfläche der Dienste im Browser bzw. das E-Mail Center der Telekom empfängt und versendet, muss nicht tätig werden.

Internetkunden, die ihre E-Mail-Kommunikation aber lokal speichern und entsprechende E-Mail-Anwendungen auf PC, Notebook, Smartphone oder Tablet nutzen, müssen in den Programmen einige Anpassungen vornehmen, sofern dort nicht bereits die Verschlüsselung aktiviert wurde. Die Telekom hat online unter www.t-online.de/verschluesselung Schritt-für-Schritt-Anleitungen für die gängigen Mail-Anwendungen wie Outlook, Thunderbird, Windows Live Mail, E-Mail Software 6.0 sowie den Programmen für iPhone, iPad und Android-Geräten bereitgestellt.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang