Jahresprognose angehoben

Telekom: 93.000 neue Breitbandkunden im ersten Quartal

Die Telekom hat gute Zahlen für das erste Quartal 2021 von Januar bis März präsentiert. Sowohl im Breitband- als auch im Mobilfunkgeschäft legten die Kundenzahlen zu. Die Jahresprognose für 2021 wurde angehoben.

Jörg Schamberg, 12.05.2021, 10:04 Uhr
Telekom Zentrale© Deutsche Telekom AG

Die Deutsche Telekom (Angebote der Telekom) Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
hat am Mittwoch die Geschäftszahlen für das erste Quartal 2021 vorgelegt. Sowohl im Breitbandgeschäft als auch in seiner Mobilfunksparte konnte der Bonner Konzern neue Kunden hinzugewinnen. Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 32,3 Prozent auf 26,4 Milliarden Euro. Der Konzernüberschuss legte um 2,2 Prozent auf 936 Millionen Euro zu. Vor allem die Übernahme von Sprint in den USA erwies sich als Wachstumstreiber. Die Telekom hob ihre Jahresprognose leicht an.

Telekom sieht sich auf Kurs

"Wir halten das Tempo und setzen unsere Wachstumsstory fort", sagte Telekom-Finanzvorstand Christian Illek. "Kundenzahlen und Finanzkennzahlen bleiben auf Kurs – auf beiden Seiten des Atlantiks." Allerdings sank der Konzernüberschuss auf bereinigter Basis um 6,5 Prozent auf 1,2 Milliarden Euro. Als Grund nannte das Unternehmen höhere Zinsaufwendungen, Abschreibungen und Minderheitenanteile.

Telekom meldet über 14,2 Millionen Breitbandanschlüsse

Im Zeitraum von Anfang Januar bis Ende März 2021 gewann die Telekom 93.000 neue Breitbandkunden – ein Plus von 10.000 gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die Telekom nennt für das Ende des ersten Quartals eine Zahl von 14,211 Millionen Breitbandanschlüssen. Davon seien 9,758 Millionen glasfaserbasierte Anschlüsse – ein Anstieg um 243.000 gegenüber dem vorangegangenen Quartal. Dazu zählt der Bonner Konzern sowohl reine Glasfaseranschlüsse (FTTH) als auch FTTC/VDSL und Vectoring. Unter dem Strich ging die Zahl der Festnetz-Anschlüsse um 28.000 auf 17,562 Millionen zurück. Im ersten Quartal 2021 gewann die Telekom zudem 32.000 neue Kunden für ihr TV-Angebot MagentaTV. Ende März zählte das TV-Geschäft 3,896 Millionen Kunden. Weiter rückläufig ist die Zahl der Teilnehmeranschlussleitungen ("letzte Meile"). Diese sank um 133.000 auf 3,968 Millionen.

167.000 neue Mobilfunk-Vertragskunden

Im Mobilfunkbereich steigerte die Telekom die Zahl der Kunden um 878.000 auf insgesamt 49,091 Millionen. Von Januar bis März 2021 sind laut Telekom 167.000 neue Vertragskunden unter den eigenen Marken hinzugekommen – ein Jahr zuvor seien es erst 140.000 gewesen. Insgesamt schrumpfte die Zahl der Mobilfunkvertragskunden jedoch deutlich um 3,466 Millionen auf 22,509 Millionen. Nach Angaben des Bonner Konzerns werden seit Anfang des Jahres rund 3,6 Millionen SIM-Karten eines Service-Providers, die bisher unter den Vertragskunden ausgewiesen wurden, nun unter den Prepaid-Karten angegeben.

Günstige Internet-Tarife finden
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang