Mobilfunkausbau

Telekom: 5G und LTE für mittelalterliche Burg

Die Deutsche Telekom realisiert derzeit eine moderne Mobilfunkversorgung für die Schloss Burg in Solingen. Die Mobilfunkantennen wurden unter dem Dach des über 30 Meter hohen Aussichtsturms deponiert. Kein leichtes Ausbauprojekt.

Jörg Schamberg, 08.09.2020, 12:44 Uhr
5G SmartphoneAuf der Schloss Burg in Solingen soll künftig neben LTE auch 5G verfügbar sein.© natali_mis / Adobe Stock

Die Techniker der Deutschen Telekom (Angebote der Telekom) Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
sind bei ihren Ausbauprojekten immer wieder vor Herausforderungen gestellt. So wird beispielsweise derzeit die Insel Usedom mit einer zweiten Glasfaserleitung erschlossen. Und in Solingen erhält jetzt die mittelalterliche Schloss Burg an der Wupper, ein Wahrzeichen des Bergischen Landes, eine 5G-Mobilfunkversorgung. Das berichtet der Bonner Konzern in seinem Firmenblog.

Bislang kein mobiles Internet auf Schloss Burg verfügbar

Die denkmalgeschützte Schloss Burg wird jährlich von über 300.000 Menschen besucht, das dortige Mobilfunknetz war aber noch nicht auf der Höhe der Zeit. Die Nutzung des mobilen Internets war nicht möglich. Daher musste eine neue Mobilfunkanlage her, die bereits in Betrieb sei. Sie versorgt künftig nicht nur Schloss Burg, sondern auch Solinger Bürger, die unterhalb der Anlage wohnen, mit LTE und 5G.

Viele Jahre nutzte die Telekom lediglich kleine Mobilfunkantennen am Fahnenmast. Aus statischen Gründen müsse der Fahnenbast aber zurückgebaut werden. Die Lösung: Sämtliche Antennen kommen unter das Dach und sind für Besucher nicht sichtbar. Die LTE- und 5G-Anbindung erfolgt nun im Zuge der rund 32 Millionen Euro teuren Renovierung von Schloss Burg.

Hubwagen hebt Mobilfunktechnik 30 Meter hoch auf den Turm

Auf der mittelalterlichen Anlage mussten die Telekom-Techniker hoch hinaus: Der Bergfried, der Aussichtsturm der Burg, ist 32 Meter hoch. Zunächst war geplant die komplette Technik über ein steiles Treppenhaus bis in die sechste Etage des Turmes zu tragen. Doch es fand sich eine andere Lösung. Genutzt wurde ein sogenannter Hubsteiger, der gerade so durch das Burgtor passte. Der 13,6 Tonnen schwere Hubwagen, der nur 1,60 Meter breit ist, hob das Material 30 Meter hoch auf den Turm.

Angebote der Telekom Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.

LTE und 5G auch für Kunden von Vodafone und O2

Die Telekom installierte zwölf große Mobilfunkantennen direkt unter dem Dach des Turmes in einem kleinen Betriebsraum. Bislang funkt die neue Anlage jedoch erst einmal weiter nur im GSM-Netz. Damit auch LTE und 5G genutzt werden können, müsse zunächst noch die neue Glasfaseranbindung realisiert werden. Die Glasfaserleitung werde von einer benachbarten Schule bis zum Bergfried und unter das Dach des Turms geführt. Doch erst wenn die Renovierung von Schloss Burg abgeschlossen und die Baugerüste abgebaut sind, könne die neue Glasfaserleitung verlegt werden. Der Bonner Konzern rechnet für 2021 mit der Inbetriebnahme.

Künftig sollen die Mobilfunkanlagen der Schloss Burg LTE und 5G auch für Mobilfunkkunden von Vodafone und O2 bereitstellen. Die Anlage sei von der Telekom als Gemeinschaftsprojekt der drei Netzbetreiber errichtet worden.

Günstige Handytarife finden
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang