FTTH

Telekom: 425 Glasfaser-Neubaugebiete im zweiten Quartal erschlossen

Im vergangenen Quartal hat die Telekom viele Neubaugebiete mit Gigabit-Glasfaser ausgestattet, rund 40.000 Haushalte sollen davon profitieren können. Für 400 weitere Gebiete ist für das nächste Quartal bereits die Ausbauentscheidung gefallen.

Christoph Liedtke, 14.07.2021, 13:53 Uhr
Telekom© Deutsche Telekom AG

Die Deutsche Telekom hat im zweiten Quartal 2021 insgesamt 425 Neubaugebiete mit Glasfaser erschlossen, davon können knapp 40.000 Haushalte und Gewerbetreibende profitieren. Die Anschlüsse liefern im Download maximal 1 Gbit/s und im Upload bis zu 200 Mbit/s.

Glasfaser immer wichtiger - für Kunden und die Telekom

Klaus Müller, Glasfaser-Verantwortliche der Telekom, sagt dazu: "Neubaugebiete sind ein großer Faktor bei unserem Glasfaser-Ausbau – sowohl in der Stadt als auch auf dem Land. Wer ein Gebiet erschließt oder eine Immobilie baut, hat mit uns einen verlässlichen Partner an seiner Seite, wenn es um stabile und zukunftssichere Glasfaser-Anschluss zu Hause geht."

Die Telekom habe deutschlandweit 35 Teams für Glasfaser-Neubaugebiete im Einsatz, die die Bereiche Technik, Service und Vertrieb abdecken und von der ersten Kontaktaufnahme bis zum fertigen Hausanschluss den Partnern von Kommunen und Bauträgern zur Seite stehen würden. Der Konzern sichere so eine hohe Verlässlichkeit und biete Ansprechpartner vor Ort.

Aktuell baut die Telekom nach eigenen Angaben pro Jahr rund 2.000 Glasfaser-Neubaugebiete in Deutschland aus. Für das nächste Quartal sei bereits in 400 weiteren Gebieten die Ausbauentscheidung gefallen. Dadurch könnten etwas mehr als 26.000 Haushalte und Gewerbetreibende profitieren.

Günstige Internet-Tarife finden
Zum Seitenanfang