Unterstützungsaktion

Telekom: 10.000 Smartphones und Gratistarif für Alten- und Pflegeheime

Die Telekom unterstützt kurz vor Ostern mit einer Aktion Bewohner von Alten- und Pflegeheimen. Das Unternehmen stellt insgesamt 10.000 Smartphones für je 1 Euro und mit kostenlosem Datentarif bereit.

Jörg Schamberg, 09.04.2020, 15:25 Uhr
Telekom Tim HöttgesTelekom-Chef Höttges bei der Übergabe erster Smartphones an ein Bonner Altenheim.© Deutsche Telekom

Von der aktuellen Corona-Krise sind Menschen in Alten- und Pflegeheimen besonders betroffen. Die Einrichtungen werden in der Regel streng von Besuchern abgeschirmt, um eine Verbreitung des Virus zu verhindern. Die soziale Distanz dürfte älteren Menschen schwer fallen, zumal jetzt das Osterfest ansteht. Eine Verbindung mit Familie und Freunden ist per Smartphone und Videotelefonat zwar möglich, doch nicht jeder besitzt entsprechende Smartphones. Die Deutsche Telekom startet daher noch vor Ostern eine Aktion, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte.

Bis zu drei Smartphones pro Heim für je 1 Euro - kostenloser Datentarif

Der Bonner Konzern stellt Altenheimen und Pflegeeinrichtungen insgesamt 10.000 Smartphones zur Verfügung - zum symbolischem Preis von jeweils einem Euro. Mit zum Unterstützungsangebot gehört ein Datentarif mit einer Laufzeit von 24 Monaten. Die Telekom berechne dafür weder Bereitstellungskosten noch eine monatliche Grundgebühr. Als Geschenk gebe es wie bei den anderen Telekom-Neukunden 10 GB zusätzliches Highspeed-Datenvolumen obendrauf. Somit sollen sich etwa per WhatsApp Videotelefonate ohne weitere Kosten führen lassen.

Telekom-Chef Tim Höttges hat die ersten drei Geräte persönlich an die Leiterin des dortigen Emmaus Altenheims übergeben. Interessierte Alten- und Pflegeheime könnten sich bundesweit bei der Telekom unter der Hotline 0800 330 0411 melden. Bis zu drei Smartphones seien bestellbar.

"Gerade pflegebedürftige Menschen in Altenheimen haben häufig kein eigenes Smartphone. Oft greifen die Pflegekräfte auf ihre Privatgeräte zurück, um einen Anruf oder ein Videotelefonat für die Bewohner zu ermöglichen. Hier wollen wir helfen und ihnen zumindest auf diese Weise den Kontakt mit ihren Familien und dem engsten Freundeskreis ermöglichen", erklärt Telekom-Chef Höttges.

Smartphone finden
Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang
NewsletterPopup