News

Telegate verteuert Inlandsauskunft

Pro Minute werden ab Samstag 20 Cent mehr fällig - aber nur für Telekom-Kunden. Teurer wird auch die Auslandsauskunft.

28.06.2006, 12:59 Uhr
Internet© Daniel Fleck / Fotolia.com

Auskunfts-Anfragen bei der Münchner telegate AG werden ab dem 1. Juli deutlich teurer. Wie das Unternehmen heute bekannt gab, kosten künftig sowohl Anrufe bei der Inlands- als auch bei der Auslandsauskunft mehr.
11880 und 11890 teurer
Bei einem Anruf bei der 11880 wurden bisher pro Minute 1,19 Euro bei Abrechnung im kundenunfreundlichen Minutentakt berechnet, ab dem kommenden Samstag werden es 1,39 Euro, also pro Minute 20 Cent mehr sein. Eine einmalige Verbindungsgebühr fällt nicht an.
Teurer wird auch die über die 11890 zu erreichende Auslandsauskunft. Auch hier werden pro Minute 1,39 Euro fällig, hinzu kommt eine satte Verbindungsgebühr von einmalig 1,39 Euro. Der Preis für die SMS-Auskunft bleibt konstant bei 69 Cent pro Anfrage.
Neue Preise treffen nur T-Com-Kunden
Die neuen Preise beziehen sich ausschließlich auf Verbindungen aus dem deutschen Festnetz der Deutschen Telekom AG. Die Gesprächskosten für Anrufe aus Netzen alternativer Netzbetreiber wie Arcor oder Versatel sowie vom Handy bleiben unverändert.
Wie es seitens telegate heißt, wurde die Preiserhöhung durch die zum 1. Januar 2007 eintretende Mehrwertsteuererhöhung notwendig. Warum die neuen Preise dann aber nur Telekom-Kunden treffen und schon ein halbes Jahr vor der Erhöhung der Mehrwertsteuer greifen, bleibt das Geheimnis von telegate.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang