News

Telefónica verliert in Deutschland weiter DSL-Kunden - im Mobilfunk läuft es besser

Zwischen April und Juni hat Telefónica Deutschland 47.000 Internet-Kunden verloren - davon 41.000 im Breitband-Geschäft. Im Mobilfunk wächst der Konzern hingegen weiter; aber nur noch langsam.

23.07.2013, 11:03 Uhr (Quelle: DPA)
SMS schreiben© Andres Rodriguez / Fotolia.com

Beim Mobilfunker Telefónica Deutschland mit seiner Kernmarke o2 hat sich der Umsatz- und Gewinnrückgang im zweiten Quartal beschleunigt. Der Umsatz fiel um 6,2 Prozent auf 1,22 Milliarden Euro, wie das Tochterunternehmen des spanischen Telefónica-Konzerns am Dienstag mitteilte. Die Umsatzerlöse aus Mobilfunkdienstleistungen gingen um 5,2 Prozent auf 748 Millionen Euro zurück.

Netzausbau belastet das Ergebnis

Die starke Preiskonkurrenz im deutschen Mobilfunkmarkt und die verstärkte Nutzung bei Textbotschaften von Internetdiensten wie Whatsapp anstelle von SMS lasten auf dem Geschäft. Unterm Strich blieben drei Millionen Euro übrig nach 40 Millionen Euro vor einem Jahr. Das lag an hohen Ausgaben für den Ausbau der Netze.

Die Zahl der Endkundenanschlüsse reduzierte sich verglichen zum Vorquartal um 3.000 auf knapp 24,22 Millionen. Die Zahl der klassischen Festnetzkunden reduzierte sich um 37.000 auf knapp 2,18 Millionen, bei den DSL-Kunden ging der Kundenstamm sogar um 41.000 auf knapp 2,30 Millionen zurück. Einen Schmalband-Anschluss nutzen noch 288.000 Kunden - 7.000 weniger als Ende März. Einen Pay-TV-Vertrag nutzen nur noch 46.000 Kunden, was einem Quartalsrückgang um 5.000 Kunden entspricht.

Etwas besser läuft das Geschäft im Mobilfunk-Segment. Hier konnte Telefónica Deutschland um 86.000 geschaltete SIM-Karten wachsen. Insgesamt waren zum Stichtag Ende Juni 19,41 Millionen SIM-Karten im Netz von Telefónica geschaltet. Die Zahl der Prepaid-Kunden legte um 27.000 auf 9,15 Millionen zu, bei den Vertragskunden gab es ein Wachstum von etwa 60.000 auf 10,26 Millionen.

Telefónica kauft E-Plus

Am Dienstag gab Telefónica Deutschland auch die Übernahme des Konkurrenten E-Plus bekannt. Die Nummer drei und vier auf dem deutschen Markt wollen mit dem Zusammengang Kosten einsparen und den Platzhirschen T-Mobile und Vodafone das Leben schwer machen.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang