News

Telefónica unterstützt Mozillas mobiles Betriebssystem

Telefónia, Qualcomm und Adobe werden Partner bei Mozillas offener Web-Plattform "Boot to Gecko". Auf HTML5-Basis arbeitende Dienste sollen günstigere Smartphones ermöglichen.

27.02.2012, 20:46 Uhr (Quelle: DPA)
SMS schreiben© Andres Rodriguez / Fotolia.com

Der Firefox-Entwickler Mozilla und der spanische Telekom-Konzern Telefónica wollen mit einem Online-Betriebssystem neue Wege im Mobilfunk-Markt gehen.

Offene Web-Plattform auf HTML5-Basis

Die Plattform nutzt Web-Anwendungen auf Basis des neuen Standards HTML5, das gilt für alle Dienste wie Telefonie, Messaging, Webbrowsen und Spiele. Die Technik der Open Web Devices (OWD) ermögliche deutlich günstigere Smartphones, erklärten die Partner auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona am Montag.

Die offene Plattform solle noch in diesem Jahr an den Start gehen, Telefónica will zudem erste Smartphones auf Basis der Mozilla-Technik auf den Markt bringen. Da alle Anwendungen auf der Web-Technologie aufbauen, werde es keinen geschlossenen App-Store geben.

Telefónica startete bereits Anfang des vergangenen Jahres mit der Arbeit an einem OWD-Konzept. Mozilla kündigte im Juli 2011 sein "Boot to Gecko"-Projekt an: Eine offene Web-Plattform, die auf dem Browser Firefox basiert. Beide Unternehmen vereinbarten eine Zusammenarbeit. Auch der Chip-Hersteller Qualcomm und Adobe werden die Webplattform unterstützen.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang