Eigene Glasfaseranschlüsse

Telefónica und Allianz planen gemeinsames Glasfaser-Unternehmen

Ein laut eines Medienberichts geplantes Joint Venture des Mobilfunknetzbetreibers Telefónica und der Versicherung Allianz soll bis zu zwei Millionen Haushalte mit Glasfaseranschlüssen versorgen.

Jörg Schamberg, 19.10.2020, 10:14 Uhr (Quelle: DPA)
Breitbandausbau GlasfaserkabelBietet Telefónica zusammen mit der Allianz demnächst eigene Glasfaseranschlüsse an?© Peter / Adobe Stock

Mit einem neuen Gemeinschaftsunternehmen wollen der spanische Telefonica-Konzern und die Allianz-Versicherung offenbar eigene Glasfaseranschlüsse anbieten.

Gerüchte noch nicht offiziell bestätigt

Beide Unternehmen seien zur Hälfte an dem Joint Venture mit einem Gesamtinvestment von 2,4 Milliarden Euro beteiligt, berichtete die spanische Wirtschaftszeitung "Expansion" unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Eine Vereinbarung werde in den kommenden Wochen erwartet. Andere Medien berichteten gar von einer Investitionssumme in Höhe von 5 Milliarden Euro.

Bis zu 2 Millionen Haushalte - vor allem im ländlichen Raum - könnten dann an das neue Glasfasernetzwerk angeschlossen werden. Die Unternehmen äußerten sich zunächst nicht zu den Gerüchten.

Günstige Internet-Tarife finden
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang