Mobiles Internet

Telefónica-Netz: Rekord-Datenverbrauch in der Silvesternacht

Am 31. Dezember 2017 und am 1. Januar 2018 erreichte der mobile Datenverbrauch im Netz von Telefónica Deutschland neue Rekordwerte. Telefónica nannte am Mittwoch einige Zahlen aus der Netzanalyse zum Jahreswechsel.

o2 Telefonica© o2 Telefonica

München – Der Jahreswechsel wurde an Silvester wie in den Vorjahren an vielen Orten in Deutschland mit Feuerwerk begrüßt – auch wenn die Feierlaune teils durch Regen beeinträchtigt wurde. In der Silvesternacht haben zahlreiche Bundesbürger Glückwünsche und Partyfotos per Smartphone verschickt. Im Netz von Telefónica Deutschland (www.o2.de/handy Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
) seien laut einer Netzanalyse neue Rekordwerte bei der mobilen Datennutzung registriert worden, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte.

Mobiler Datenverbrauch steigt um mehr als 50 Prozent

Am 31. Dezember 2017 und 1. Januar 2018 hätten Telefónica-Kunden rund 2,3 Millionen GB an mobilen Daten verbraucht. Das entspreche rund 2.300 Terabyte. Im Vergleich zum Vorjahr hätte sich der mobile Datenverbrauch um mehr als 50 Prozent erhöht.

Laut Telefónica hätten mehrere Effekte für den Ansturm auf das Mobilfunknetz der Münchener gesorgt. So gebe es mehr aktive Kunden im Telefónica-Netz. Außerdem nutzen mehr Kunden mobiles Internet. Und den Kunden würden immer größere Datenpakete zur Verfügung stehen, die auch genutzt würden.

52 Prozent der Daten per LTE übertragen

Erstmals sei mehr als die Hälfte aller Daten (52 Prozent) über LTE übertragen worden. Der LTE-Anteil sei gegenüber dem Vorjahr um ein Drittel angestiegen.

In der Zeit von Mitternacht bis 1 Uhr verzeichnete Telefónica die intensivste Nutzung zum Jahreswechsel. In dieser Stunde hätten die Kunden rund 87.000 GB an mobilen Daten genutzt – 70 Prozent mehr als im Vorjahr. Vor allem in Großstädten seien viele Daten mobil übertragen worden. Spitzenreiter sei Berlin mit mehr als 6.800 GB mobilen Daten. Auf den weiteren Plätzen folgen Hamburg (3.100 GB), München (2.700 GB), Köln (2.000 GB), Frankfurt am Main (1.400 GB), sowie Düsseldorf und Stuttgart mit jeweils rund 1.100 GB.

Messenger-Dienste waren gefragt - nur kurze Telefonate

Es verwundert nicht, dass Telefónica in der ersten Stunde des neuen Jahres einen starken Anstieg bei der Nutzung von Messengern wie Snapchat, WhatsApp und Instagram registrierte. Es habe eine hohe Uplink-Rate gegeben, da viele Nutzer Fotos und Videos mit Familie und Freunden teilten. Aber auch klassische Telefongespräche wurden geführt. Telefónica zählte von 0 bis 1 Uhr 14,9 Millionen Telefongespräche mit einer Dauer von insgesamt 17,9 Millionen Minuten. Die Gespräche wurden also vor allem für kurze Neujahrsgrüße genutzt.

Günstige Handytarife finden

Jörg Schamberg

Lesen Sie alles Wichtige von onlinekosten.de - auf Wunsch per WhatsApp direkt auf dem Handy. Whatsapp-Newsletter Wöchentlichen Newsletter
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang