News

Telefonica: Kein Interesse an o2 und Arcor

Spanischer Telekomkonzern galt bis zuletzt als ernsthafter Kandidat für eine Übernahme des Mobilfunkers oder der letzten Vodafone-Festnetztochter.

07.09.2005, 09:14 Uhr
o2© Telefónica

Der Interessentenkreis um Übernahmekandidaten für den britischen Mobilfunker o2 und die letzte Festnetz-Gesellschaft im Vodafone-Imperium, Arcor, wird kleiner. Medienberichten zufolge hat sich auch der spanische Telekomkonzern Telefonica von möglichen Übernahmeplänen distanziert.
Keine passenden Profile
Sowohl o2 als auch Arcor passen nach Ansicht von Telefonica-Chef Cesar Alierta nicht in das Profil seines Unternehmens. Bisher galt das spanische Unternehmen als möglicher Bieter für o2 und Arcor. Erst kürzlich hatte die Deutsche Telekom gemeinsam mit der niederländischen KPN Pläne fallen vorerst wieder lassen, o2 zu übernehmen. Aus Telekom-Kreisen sei auch zu hören gewesen, dass möglicherweise auch ein gemeinsames Angebot mit Telefonica abgegeben werden sollte, berichtet die Nachrichtenagentur dpa. Diese Alternative fällt nun aber mit der Absage aus Spanien weg.
Auch einem Kauf von Arcor erteilte Alierta eine Absage. Interesse an Arcor haben weitern freenet.de und der Finanzinvestor Apax, kürzlich hatte Vodafone allerdings gegenüber onlinekosten.de verkündet, Arcor vorerst nicht verkaufen zu wollen. Mit einem Erwerb von Arcor könnte ein ausländisches Unternehmen mit einem Schlag zu einem ernstzunehmenden Konkurrenten für die Deutsche Telekom aufsteigen.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang