Drittes Quartal

Telefónica gewinnt mit neuen O2-Tarifen viele Vertragskunden

Die Anfang September 2017 eingeführten neuen O2-Tarife mit viel Highspeed-Datenvolumen erfreuen sich laut Telefónica Deutschland großer Nachfrage und treiben die Zahl der Vertragskunden nach oben. Das durchschnittlich genutzte Datenvolumen steigt im dritten Quartal 2017 zudem erheblich an.

o2 Telefonica© o2 Telefonica

München – Die Einführung von neuen Mobilfunktarifen mit mehr Datenvolumen bei O2 (www.o2.de/handy Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
) hat sich für Telefónica Deutschland nach eigenen Angaben ausgezahlt. Wie der Mobilfunknetzbetreiber am Mittwoch im Rahmen der Veröffentlichung der Zahlen für das dritte Quartal 2017 mitteilte, gebe es einen Durchbruch bei der Nutzung mobiler Daten. So sei die mobile Datennutzung im Vergleich zum Vorjahr um 49 Prozent gestiegen.

Neue O2-Tarife führen zu höherem Datenverbrauch

O2-Kunden mit LTE-Tarifen würden durchschnittlich 2,4 GB im Monat verbrauchen. Wer ein großes Datenpaket abonniert hat, würde sogar bereits über 5 GB Datenvolumen monatlich nutzen. Zudem verzeichnete Telefónica auch 183.000 neue Vertragskunden. Damit kommt das Unternehmen auf 21,088 Millionen Postpaid-Anschlüsse. Dies sei auch auf die neuen Tarife mit standardmäßig mehr als 10 GB zurückzuführen, die Telefónica Anfang September eingeführt hatte.

Die Zahl der Prepaid-Anschlüsse sei dagegen um 535.000 auf 23,754 Millionen zurückgegangen. Telefónica begründete dies vor allem mit den im Sommer eingeführten gesetzlichen Anforderungen bei der Identifizierung.

Zum Abschluss des dritten Quartals Ende September 2017 kam Telefónica Deutschland auf insgesamt 52,9 Millionen Kundenanschlüsse. Mit 48,4 Millionen Mobilfunkanschlüssen bleibe man Marktführer – vor Vodafone Deutschland. Die Zahl der LTE-Nutzer sei um 48 Prozent auf rund 15,7 Millionen gestiegen. Auch sehr viele Prepaid-Kunden würden mittlerweile LTE nutzen. "Wir bieten mit unseren neuen, großen Tarifen eine nie dagewesene mobile Freiheit – und unsere Kunden greifen zu“, kommentierte Markus Haas, Vorstandsvorsitzender von Telefónica Deutschland, die Quartalszahlen.

Telefónica gewinnt mehr VDSL-Kunden - Zahl der Breitbandkunden sinkt aber

Die Zahl der VDSL-Kunden sei im Zeitraum von Anfang Juli bis Ende September 2017 um 45 Prozent auf 1,063 Millionen gestiegen. Insgesamt ging die Zahl der Breitbandkunden von Telefónica Deutschland im dritten Quartal aber um 10.000 auf 2,072 Millionen zurück.

Günstige Handytarife finden

Jörg Schamberg

Lesen Sie alles Wichtige von onlinekosten.de - auf Wunsch per WhatsApp direkt auf dem Handy. Whatsapp-Newsletter Wöchentlichen Newsletter
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang