Freischaltung von VoLTE und VoWiFi

Telefónica Deutschland: Telefonieren per LTE und WLAN für alle Kunden

Telefónica Deutschland führt das Telefonieren per VoLTE bzw. VoWiFi, also über LTE und WLAN, bis Ende März für alle Kunden ein. Vorteile seien eine verbesserte Sprachqualität und eine erweiterte Netzabdeckung.

Mobil TelefonierenKünftig können alle Prepaid- und Postpaid-Kunden von Telefónica Deutschland per LTE und WLAN telefonieren.© pressmaster / Fotolia.com

München – Die Sprachtelefonie über LTE und WLAN, das sogenannte Voice over LTE (VoLTE) bzw. Voice over WiFi (VoWiFi) sollen künftig alle Kunden der Eigen- und Partnermarken des Mobilfunknetzbetreibers Telefónica Deutschland (www.o2.de/handy Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
) nutzen können. Das Unternehmen teilte am Montag mit, dass man diesen Service als erster Netzbetreiber in Deutschland für den gesamten Kundenkreis bereitstellen werde.

Verbesserte Sprachqualität und erweiterte Netzabdeckung

Sowohl Postpaid- als auch Prepaid-Kunden sollen ohne Mehrkosten von einer verbesserten Sprachqualität sowie einer erweiterten Netzabdeckung über LTE und WLAN profitieren können. Die Einführung für die einzelnen Marken und Kundengruppen solle schrittweise bis voraussichtlich Ende März 2018 erfolgen. Durch die Freischaltung von VoLTE und VoWiFi für alle Kunden lassen sich Telefonate in "HD Voice"-Sprachqualität führen. Die Rufaufbauzeiten würden zudem deutlich kürzer werden.

VoLTE-fähiges Endgerät benötigt

Damit man per LTE telefonieren kann, werde ein VoLTE-fähiges Endgerät benötigt. Zudem müssten die entsprechenden Einstellungen im Smartphone vorgenommen werden. Eine zusätzliche Freischaltung der Kunden durch Telefónica sei nicht erforderlich. Noch unterstützen aber viele Smartphones VoLTE nicht. Der VoLTE-Support hänge von den Hardware-Herstellern ab. Stellen diese eine VoLTE-fähige Firmware bereit, würden die neuen Smartphones für den Service freigeschaltet.

VoWiFi auch im Ausland nutzbar

Bei Zugriff auf ein WLAN-Netz können Telefónica-Kunden künftig VoWiFi nutzen. Auch hier muss das Smartphone die Funktion unterstützen. Eine separat zu installierende App sei für die Telefonie per WLAN nicht erforderlich. Durch die Kombination mit WLAN lasse sich der Mobilfunkempfang in Innenräumen dank erweiterter Netzabdeckung verbessern. Somit könnten Kunden selbst dort in bester Sprachqualität per WLAN telefonieren, wo nur ein schwaches oder gar kein Mobilfunksignal vorhanden sei. Funktionen wie Rufumleitungen oder die eigene Mailbox sollen Kunden auch über VoWiFi zur Verfügung stehen. Im LTE-Mobilfunknetz sei bei Telefonaten ein nahtloser Wechsel ohne Unterbrechung zwischen WLAN-Netz zu VoLTE möglich. Telefónica weist darauf hin, dass VoWiFi auch im Ausland nutzbar sei, etwa über den WLAN-Zugang des Hotels.

Ob das eigene Smartphone VoWiFi unterstützt, liege wiederum an den Herstellern. Die Aktivierung der WLAN-Telefonie sollen Kunden im Handy-Display an der Statusleiste erkennen können.

Günstige Handytarife finden

Jörg Schamberg

Kommentieren Forum
Weitere Infos zum Thema
Zum Seitenanfang