4G-Netzausbau

Telefónica Deutschland: O2-Netz jetzt mit über 20.000 LTE-Standorten

Die Versorgung des O2-Netzes mit LTE hat sich laut Telefónica Deutschland in diesem Jahr deutlich verbessert. Das Ausbautempo habe sich gesteigert: Inzwischen würden pro Woche rund 250 neue LTE-Sender hinzukommen.

Jörg Schamberg, 07.09.2020, 12:20 Uhr
LTE SendemastDas LTE-Netz von O2 wurde deutlich ausgebaut.© o2

Der Netzausbau des Mobilfunknetzbetreibers Telefónica Deutschland kommt nach Unternehmensangaben mit großen Schritten voran. Das O2-Netz (Handytarife von O2) Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
verfüge dank der Netzausbau-Offensive nun bundesweit über 20.000 Mobilfunkstandorte für die LTE-Versorgung. Seit Anfang 2020 seien rund 4.000 neue 4G-Stationen errichtet worden. Außerdem sorgen über 2.000 weitere LTE-Sender an bestehenden Stationen für mehr Kapazität und höhere Surfgeschwindigkeiten. Insgesamt profitieren nach Unternehmensangaben seit Jahresbeginn über 5,5 Millionen Menschen von einer verbesserten 4G-Mobilfunkversorgung im O2-Netz.

O2 errichtet neue LTE-Senderstandorte in allen Bundesländern

In den vergangenen Monaten seien in allen Bundesländern neue LTE-Stationen in Betrieb genommen worden. Dabei seien auch bisher unterversorgte Regionen in Deutschland im Blick gewesen. Neue 4G-Stationen gebe es beispielsweise auch in Niederbayern, der Uckermark, im Odenwald, im Westerwaldkreis, in der Südwestpfalz, im Harz sowie in der Lausitz. Verbessert worden sei das O2-Netz auch in touristischen Regionen an Nord- und Ostsee wie auf den Inseln Poel, Amrum und Spiekeroog, unter anderem in Gerolstein in der Eifel, in Triberg im Schwarzwald oder in Füssen in den bayerischen Alpen.

Günstige Handytarife finden

Viele weitere neue LTE-Antennen bis Ende 2020 geplant

Nach Angaben von Telefónica Deutschland laufen über 90 Prozent aller mobilen Daten über das 4G-Netz. Bis Ende 2020 will der Mobilfunknetzbetreiber insgesamt mindestens 7.600 4G-Stationen errichtet oder entsprechend umgerüstet haben. Damit würden auch die geltenden Versorgungsauflagen erfüllt. Inzwischen würden pro Woche rund 250 neue 4G-Stationen hinzukommen. Im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen versorge das O2-Netz aktuell über 98 Prozent der Bevölkerung von NRW mit 4G. In Bayern seien seit Anfang 2020 rund 800 neue 4G-Sender in Betrieb genommen worden. Dadurch seien 1,3 Millionen Einwohner erstmals mit dem schnellen Mobilfunkstandard versorgt worden. Noch in diesem Jahr sollen rund 700 weitere 4G-Sender in Bayern hinzukommen.

5G im O2-Netz zunächst in fünf größten deutschen Städten

Der Startschuss für den neuen Mobilfunkstandard 5G im O2-Netz stehe außerdem kurz bevor. Im vierten Quartal 2020 soll das 5G-Netz von O2 zunächst in den fünf größten deutschen Städten starten.

Handytarife von O2 Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang