Umweltschutz

Telefónica Deutschland: Halbierter SIM-Karten-Träger spart Plastikmüll

O2-Vertragskunden erhalten ihre SIM-Karte jetzt mit einem halb so großen Karten-Träger. Dies soll jährlich 30 Tonnen Plastikmüll einsparen. Für Kunden ändere sich durch das neue Format nichts an der Funktionalität.

Telefónica Deutschland Half-SIM-KartenträgerDer neue SIM-Karten-Träger ist nur noch halb so groß und vermeidet Plastikmüll.© Telefónica Deutschland

München – Nach der Deutschen Telekom führt auch der Mobilfunknetzbetreiber Telefónica Deutschland (Handytarife von O2) Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
ein neues Trägerformat für seine SIM-Karten ein. Bereits in der vergangenen Woche habe die Ausgabe der neuen SIM-Karten-Träger an O2 Vertragskunden begonnen. Nun erfolge auch die Einführung in den O2 Shops. Im Vergleich zum bisherigen Scheckkartenformat seien die SIM-Karten-Träger jetzt nur noch halb so groß und halb so schwer. Mit der "Half-SIM" könne Telefónica Deutschland zukünftig mehr als 30 Tonnen Plastik pro Jahr einsparen. Dies entspreche einem jährlichen Gewicht von 20 Mittelklasse PKW.

Half-SIM bringt keine Einschränkungen für Kunden

"Die Einführung der Half SIM ist damit auch ein wichtiger Schritt für Telefónica Deutschland, um einen noch stärkeren Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz zu leisten", erklärt Pia von Houwald, Director B2P Digital Processes & Services bei Telefónica Deutschland. Kunden müssten beider Half-SIM nicht auf Funktionalitäten verzichten, da sich für sie nichts ändere. Nur das SIM-Trägerformat sei kleiner, sie erhalten aber weiterhin Micro- und Nano-SIM-Karten für die Nutzung in Smartphone oder Tablet. Bis 2021 soll der neue SIM-Karten-Träger auch in den anderen Verkaufskanälen sowie bei den weiteren Eigen- und Partnermarken des Mobilfunknetzbetreibers eingeführt werden.

eSIM ermöglicht noch größere Einsparung von Plastik

Mit der fest im Endgerät verbauten eSIM, die weiter auf dem Vormarsch sei, könne sogar noch mehr Plastik eingespart werden. Die eSIM lasse sich je nach Vertragsprofil entsprechend umprogrammieren. Bei O2 seien die neuen Apple iPhones und das iPad Pro 2018 mit eSIMs erhältlich. Auch die Apple Watch Series 3 und 4 sowie die Samsung Galaxy Watch LTE seien eSIM-fähig.

Umweltbewusst zeige sich Telefónica Deutschland schon länger. Seit einigen Jahren gebe es in O2 Shops keine Plastiktüten mehr. Alle Inhalte der O2 Starterpakete seien zudem seit 2017 auf die Innenseiten der Verpackung gedruckt, ein zusätzliches Benutzerhandbuch wurde dadurch überflüssig.

Günstige Handytarife finden

Jörg Schamberg

Lesen Sie alles Wichtige von onlinekosten.de - auf Wunsch per WhatsApp direkt auf dem Handy. Whatsapp-Newsletter Wöchentlichen Newsletter
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang
NewsletterPopup