News

Telefónica bestätigt Chef-Wechsel bei o2 Germany

Jaime Smith verlässt o2 Germany ab Juni in Richtung Madrid. Nachfolger wird der Deutsch-Amerikaner Rene Schuster, der schon bei Vodafone, Compaq und Hewlett Packard unter Vertrag stand.

13.05.2009, 09:42 Uhr
o2© Telefónica

Die Spatzen pfiffen es bereits gestern vom Dach: bei o2 Germany wird es ab Anfang Juni einen Chefwechsel geben. Das wurde am Mittwoch von der Muttergesellschaft Telefónica bestätigt. Demnach wird der bisherige CEO Jaime Smith durch den bisher eher unbekannten Rene Schuster ersetzt.
Neue Aufgabe in Spanien
Smith, der erst Mitte 2007 bei der deutschen o2-Tochter an Bord gegangen war, wechselt nach Madrid zur Muttergesellschaft und übernimmt dort den Posten als Director of Affiliates and Industrial Alliances. Im Detail soll er die derzeitigen Geschäftsbeziehungen von Telefónica mit den drei Partnern China Unicom, Telecom Italia und Portugal Telecom operativ und strategisch vorantreiben.
Zu etwaigen Gründen für den Wechsel in der Führungsetage machte Telefónica keine Angaben. Smith war mit großen Vorschusslorbeeren von o2 Czech Republic nach Deutschland gewechselt. Bei der tschechischen Telefónica-Tochter galt er als Vater des Erfolgs in der Vermarktung von Festnetz- und Mobilfunk-Kombinationen. In Deutschland lies dieser Erfolg unter anderem wegen der großen DSL-Konkurrenz auf sich warten.
Smith verlässt o2 mit Tarif-Revolution
Zuletzt machte Smith von sich Reden, als er hierzulande den revolutionären Tarif o2 o einführte, der ohne monatliche Grundgebühr auskommt und mit 60 Euro für nationale Gespräche und SMS gedeckelt ist.
Smith' Nachfolger Schuster kann nach Telefónica-Angaben auf langjährige Erfahrung in Telekommunikation und IT zurückblicken. Er sei in seiner Vergangenheit bereits mit leitenden Aufgaben bei Vodafone, Compaq und Hewlett Packard vertraut gewesen. Der Deutsch-Amerikaner wird auch Mitglied des Vorstands von Telefónica Europe.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang