News

Telecom Italia will HanseNet ausbauen

Die Telecom Italia (TI) möchte mit ihrer Tochter HanseNet den deutschen Breitbandmarkt ordentlich aufmischen.

22.02.2005, 11:16 Uhr
DSL-Anschluss© IKO / Fotolia.com

Breitband auf italienisch: Die Telecom Italia (TI) möchte mit ihrer Tochter HanseNet den deutschen Breitbandmarkt aufmischen. Das sagte TI-Boss Riccardo Ruggiero der Financial Times Deutschland (FTD).
Alice in den Städten
Der Regionalanbieter HanseNet, zunächst nur im Norden der Republik präsent, bietet unter der Marke "Alice" DSL für Privatkunden mittlerweile in sechs städtischen Ballungsräumen an. Das soll mehr werden. Die italienische Mama plant der FTD zufolge, mit Bambino HanseNet langfristig 17 Prozent der deutschen Haushalte zu erreichen. Dafür sollen dieses Jahr 130 Millionen Euro in den Ausbau der Infrastruktur investiert werden.
Und Mutti kann stolz sein auf die deutsche Tochter. Das letzte Jahr war von Zuwächsen geprägt. Kundenzahl rauf, Umsätze rauf. Das macht Lust auf mehr. Angeblich schauen sich die Italiener schon nach neuen Investitionsmöglichkeiten um und schielen dabei auch nach dem Nachbarn Tiscali.
Erfolgreiche Regionalanbieter
HanseNet ist damit nur ein Beispiel für die erstarkenden Regionalanbieter, die langsam wachsen und zu einer echten Konkurrenz für die dominierende Telekom werden. Auch Versatel hat sich mit einer Reihe von Erfolg versprechenden Akquisitionen inzwischen zu einer Größe gemausert, mit der zu rechnen sein wird.

(Volker Briegleb)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang