News

Telecom Italia ein heißer Übernahmekandidat

Nicht nur die spanische Telefonica hat Interesse an dem intalienischen Telekommunikationskonzern. Jetzt bekunden auch die amerikanischen und mexikanischen Konzerne AT&T und America Movil Interesse.

02.04.2007, 09:17 Uhr
Internet© Victoria / Fotolia.com

Der US-Konzern AT&T will in den italienischen und damit verbunden auch indirekt in den deutschen Telekommunikationsmarkt einsteigen. Das Unternehmen verhandele mit dem Pirelli-Konzern über die Übernahme eines Drittels der Anteile an der Olimpia-Gruppe, die wiederum mit etwa 18 Prozent an Telecom Italia beteiligt ist, teilte AT&T mit. In Deutschland wiederum gehört Hansenet zu Telecom Italia.
2,6 Milliarden Euro geboten
Der mexikanische Telekombetreiber America Movil führe in diesem Zusammenhang ebenfalls Gespräche über die Übernahme eines Drittels von Olimpia. AT&T will 2,82 Euro je Aktie abzüglich Verbindlichkeiten zahlen. Laut "Wall Street Journal" beläuft sich das Angebot von AT&T und America Movil auf zusammen etwa 2,6 Milliarden Euro.
Pirelli hatte Mitte März erklärt sich aus Italiens größter Telefongesellschaft zurückzuziehen, bei der das Unternehmen 2001 die Kontrolle übernommen hatte. Das "Wall Street Journal" hielt es für möglich, dass die Übernahmepläne in Italien auf Widerstand stößen könnten, wenn ausländische Aktionäre den Marktführer übernehmen wollten.
Mit Angeboten nicht allein
Mitte Februar hatte bereits die spanische Telefonica signalisiert, bei Telecom Italia einsteigen zu wollen. Wie es damals hieß, will Telefonica zunächst 18 Prozent der Telecom-Italia-Anteile kaufen, später aber über 50 Prozent an dem italienischen Telekommunikationskonzern kontrollieren.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang