News

Tele2 verliert viele deutsche Kunden

Die Zahl der DSL-Kunden ging um 14.000 auf 163.000 zurück. Noch mehr Kunden verlor der schwedische Anbieter im Telefon-Segment.

22.04.2009, 13:02 Uhr
DSL-Anschluss© IKO / Fotolia.com

Der schwedische Telekommunikationskonzern Tele2 leidet auf dem deutschen Markt unter den scharfen Wettbewerbsbedingungen. Laut des am Mittwoch vorgelegten Quartalsberichts musste Tele2 zwischen Januar und März sowohl im Internet- als auch im Festnetz-Geschäft Kundenverluste verkraften.
Kundenzahl schrumpft
Demnach schrumpfte die Zahl der in Deutschland registrierten DSL-Kunden im ersten Quartal um 14.000 auf 163.000. Seit dem dritten Quartal 2008 ist die Tele2-Kundenzahl im Sinkflug. Ende Juni 2008 konnte Tele2 noch auf 198.000 deutsche DSL-Kunden blicken.
Noch stärker geht die Zahl der Telefon-Kunden zurück. Hier verlor Tele2 während der ersten drei Monate des Jahres 187.000 Kunden und kann nur noch auf einen Kundenbestand von 1,84 Millionen blicken. Der Kundenverlust wäre noch deutlicher ausgefallen, hätte Tele2 nicht die Berechnung der Kundenzahl dahingehend geändert, auch die 211.000 Call-by-Call-Kunden mit einzubeziehen.
EBITDA steigt
Der Nettoumsatz in Deutschland ging von umgerechnet 73,3 Millionen Euro vor einem Jahr auf 63,3 Millionen Euro zurück. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg unter anderem aufgrund von Kosteneinsparungen von 6,3 Millionen Euro auf 11,8 Millionen Euro. Konzernweit stieg das EBITDA von umgerechnet 149 auf 199 Millionen Euro. Analysten hatten im Schnitt mit 185 Millionen Euro gerechnet.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang