Vereinbarung

Tele Columbus übernimmt Vodafone-Anteile an Kabelanbieter KMS

Der Berliner Kabelnetzbetreiber Tele Columbus AG hat sich von Vodafone alle Anteile an dem Münchener Kabelanbieter KMS gesichert. Bereits zuvor war die Tele Columbus-Tochter pepcom Mehrheitseignerin von KMS. Die neue Dachmarke PŸUR soll auch bei KMS schnell eingeführt werden.

Jörg Schamberg, 27.10.2017, 10:40 Uhr
VodafoneVodafone verkauft seine KMS-Anteile an die Tele Columbus AG.© Vodafone GmbH

Berlin - Der Kabelnetzbetreiber Vodafone Kabel Deutschland (www.vodafone.de/kabel Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
) trennt sich von seinen Geschäftsanteilen an den beiden Kabelgesellschaften Kabelfernsehen München Servicenter GmbH & Co. KG (KMS) sowie Kabelfernsehen München Servicenter Gesellschaft mit beschränkter Haftung - Beteiligungsgesellschaft. Das Düsseldorfer Unternehmen tritt seine Anteile an die pepcom Süd GmbH ab, eine Tochter der Berliner Tele Columbus AG. Tele Columbus war bereits Mehrheitsgesellschafterin.

Tele Columbus AG hält nun alle Anteile an KMS

Nach eigenen Angaben sichert sich die Tele Columbus AG, der drittgrößte deutsche Kabelnetzbetreiber, durch den Deal auch die ausstehenden 30,22 Prozent bzw. weitere 24 Prozent. An beiden Kabelunternehmen hält der Berliner Anbieter nun alle Geschäftsanteile.Die Münchener KMS versorgt 455.000 Haushalte in München und Süddeutschland mit TV, Internet und Telefon.

Vodafone und die Tele Columbus AG einigten sich auf einen Kaufpreis von 40 Millionen Euro, zahlbar nach Vertragsschluss, sowie einen weiteren Betrag von 12 Millionen Euro, der im ersten Quartal 2018 fällig wird. Rund 15.000 angeschlossene Haushalte, die Tele Columbus nicht wirtschaftlich an das eigene rückkanalfähige Kabelnetz hätte anbinden können und die bereits von Vodafone versorgt wurden, sollen innerhalb der nächsten zwölf Monate an Vodafone Kabel Deutschland gehen.

Die bisherigen Kabelmarken Tele Columbus, primacom und martens wurden Anfang Oktober 2017 durch die gemeinsame neue Dachmarke PŸUR ersetzt. Die neue Marken- und Produktwelt von PŸUR soll auch rasch bei KMS starten.

Details zu den Produkten und Tarifen von PŸUR finden sich online unter www.pyur.com Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
.

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang