Quartalszahlen

Tele Columbus: PŸUR gewinnt mehr Internetkunden - Kabel-TV rückläufig

Der Kabelnetzbetreiber Tele Columbus konnte im dritten Quartal 2020 mit seiner Marke PŸUR Internet- und Telefoniekunden hinzugewinnen. Beim linearen Kabel-TV ging der Kundenschwund jedoch weiter.

Jörg Schamberg, 13.11.2020, 09:48 Uhr
PΫUR © Tele Columbus AG

Der nach Vodafone zweitgrößte deutsche Kabelnetzbetreiber, die Berliner Tele Columbus AG, hat am Freitag die Geschäftszahlen für das dritte Quartal 2020 vorgelegt. Das Unternehmen, das Produkte für Internet, Telefonie und TV per Kabelnetz über seine Marke PŸUR (Angebote von PŸUR) Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
vermarktet, sieht sich auf Kurs. Im Zeitraum von Anfang Juli bis Ende September sei eine solide Leistung erzielt worden, das Geschäft konnte weitgehend unbeeinträchtigt von der Corona-Pandemie fortgeführt werden. Wir werfen einen Blick auf die Kundenzahlen.

7.000 neue Internetkunden und 4.000 neue Telefonie-Kunden

Bereits zum sechsten Mal in Folge konnte Tele Columbus in einem Quartal organisches Wachstum des Internet-Kundenbestandes vermelden. Im dritten Quartal sind nach Unternehmensangaben 7.000 neue Internetkunden hinzugekommen. Internetanschlüsse waren Ende September 2020 von insgesamt 597.000 Privat- und Geschäftskunden gebucht worden. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies ein Plus von 18.000 Kunden. Im vergangenen Quartal erhöhte sich zudem die Zahl der Telefonie-Kunden um 4.000 auf 437.000. Das bedeutet im Vergleich zum Vorjahreszeitraum einen Anstieg um 8.000 Kunden.

Negativer Trend bei linearem Kabel-TV setzt sich fort

Weiter rückläufig verlief dagegen das TV-Segment vor allem wegen des negativen Trends bei linearem Kabel-TV. Tele Columbus verzeichnete im dritten Quartal einen Rückgang der Kabel-TV-Kunden um 15.000 auf noch 2,152 Millionen. Punkten konnte der Anbieter dagegen mit Premium-TV. Hier konnten im dritten Quartal 2.000 neue Kunden hinzugewonnen werden. Ende September ergab dies ein Wachstum auf 538.000 Premium-TV-Kunden.

Zahl der angeschlossenen Haushalte bleibt stabil bei 3,3 Millionen

PŸUR Business, die Geschäftskundensparte von Tele Columbus, wies für das dritte Quartal 2020 ein zweistelliges Wachstum auf. Gegenüber dem Vorjahr sei der Umsatz um 25 Prozent gestiegen. Die Zahl der angeschlossenen Haushalte lag im dritten Quartal 2020 stabil bei rund 3,3 Millionen. Dazu beigetragen habe der wohnungswirtschaftliche Vertrieb, etwa durch die erfolgreiche Verlängerung von 20.000 angeschlossenen Haushalten in Schwerin. Diese Wohneinheiten sollen in Zukunft auf FTTB aufgerüstet werden.

"Wir haben unsere solide operative Leistung auch im dritten Quartal 2020 fortgesetzt. Weiter steigender Nettozuwachs der IP-Kundenbasis, namhafte Glasfaserausbauprojekte und Vertragsverlängerungen für die Wohnungswirtschaft sowie die Inbetriebnahme eines zweiten regionalen Glasfaser-Backbone-Rings sind konkrete Beispiele dafür, wie wir das Unternehmen voranbringen", kommentierte Tele Columbus-Chef Dr. Daniel Ritz die vorgelegten Quartalszahlen.

Günstige Internet-Tarife finden
Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang