News

Tele Columbus, NetCologne und EWE-TEL: Highspeed per Glasfaser für weitere Orte

Tele Columbus stellt in Gotha schnelles Internet mit bis zu 128 Mbit/s bereit. Im Wesselinger Stadtteil Berzdorf hat außerdem NetCologne mit dem Aufbau eines bis zu 50 Mbit/s schnellen Glasfasernetzes begonnen. Die Breitband-Offensive von EWE TEL startet gleich in sechs Städten.

22.03.2013, 17:46 Uhr
netCologne© netCologne

Der Breitband-Ausbau kommt sowohl in Nordrhein-Westfalen und Thüringen als auch in Norddeutschland wieder ein Stück weit voran. Der regionale Kölner Provider NetCologne hat den Startschuss für den Ausbau des Glasfasernetzes im Wesselinger Stadtteil Berzdorf bekanntgegeben. Der Berliner Kabelnetzbetreiber Tele Columbus hat zudem das modernisierte Kabelnetz in Gotha offiziell in Betrieb genommen. Der Oldenburger Telekommunikationsanbieter EWE TEL startet zudem in ersten Städten seine angekündigte Breitbandoffensive.

50 Mbit/s per Glasfaser in Wesseling-Berzdorf

Im Rhein-Erft-Kreis hat NetCologne in dieser Woche den ersten Spatenstich für das Glasfasernetz in Wesseling-Berzdorf vorgenommen, ein bislang unterversorgtes Gebiet. Der Kölner Anbieter kooperiert mit dem Energieversorger RWE, der den Ausbau vor Ort übernimmt. "Dafür muss nur an wenigen Stellen oberirdisch gebaut werden, denn die notwendigen Kabel werden größtenteils im Spülbohrverfahren verlegt bzw. in bereits vorhandenen Rohren untergebracht", erläutert Rainer Hegmann, Leiter der Hauptregion Rhein-Ruhr von RWE.

Voraussichtlich im Herbst dieses Jahres will NetCologne erste Kunden aufschalten. Die Download-Bandbreiten sowohl für Privat- als auch Geschäftskunden sollen bei bis zu 50 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) liegen. Zum Einsatz kommt Fibre to the Curb (FttC), Glasfaser bis zum Kabelverzweiger. 2.200 Privathaushalte und 300 Gewerbetreibende können von den schnellen Internetzugängen profitieren.

Privatkunden bietet NetCologne aktuell beispielsweise die "Doppel-Flat Premium" mit bis zu 50 Mbit/s für 29,90 Euro statt 39,90 Euro in den ersten zwölf Monaten an. Interessenten können sich online unter www.netcologne.de/wesseling-berzdorf bereits vorab für das neue Angebot registrieren.

Weiter auf Seite 2: Tele Columbus hat das Kabelnetz in Gotha aufgerüstet

Während NetCologne in Berzdorf erst am Anfang der Ausbauarbeiten steht, konnte der Berliner Kabelnetzbetreiber Tele Columbus in dieser Woche im thüringischen Gotha das aufgerüstete Kabelnetz für erste Kunden in Betrieb nehmen. Rund 4.000 Haushalte steht ab sofort ein erweitertes Angebot zur Verfügung. Die Netzmodernisierung hatte im Herbst 2011 begonnen.

Internet mit bis zu 128 Mbit/s in Gotha

Tele Columbus bietet in Gotha nun unter anderem ein erweitertes digitales TV-Programm inklusive bis zu 47 HD-Sendern. Außerdem können Kunden auch über das Kabelnetz telefonieren und mit bis zu 128 Mbit/s im Internet surfen. In einem zweiten Ausbauschritt sollen bis zum Jahresende weitere rund 4.000 Haushalte in Gotha an das Glasfasernetz von Tele Columbus angebunden werden. In die Modernisierung des örtlichen Kabelnetzes und die Umstellung auf den schnellen Internet-Übertragungsstandard EuroDOCSIS 3.0 wurden rund 1,6 Millionen Euro investiert.

Neukunden, die aktuell eine Doppel-Flatrate mit Bandbreiten von 32, 64 oder 128 Mbit/s bei Tele Columbus bestellen, können derzeit im Rahmen einer Sonderaktion noch kräftig sparen: In den ersten zwölf Monaten werden die Pakete jeweils um 10 Euro monatlich reduziert. Die Doppel-Flat 2er Kombi 32 ist beispielsweise ein Jahr lang für 19,99 Euro statt 29,99 Euro erhältlich. Kunden, die ihren Anbieter wechseln, gewährt Tele Columbus zudem bis zu sechs Gratismonate. Bei Online-Buchung bis zum 21. März entfällt zudem die einmalige Einrichtungsgebühr in Höhe von 19,90 Euro, obendrauf gibt es zusätzlich einen kostenlosen WLAN-Router.

Weiter auf Seite 3: Breitband-Offensive von EWE TEL startet im April in ersten sechs Orten

In Norddeutschland will der Oldenburger Provider EWE TEL in den kommenden Wochen im Rahmen einer Breitbandoffensive mit dem Ausbau in ersten Städten beginnen. Laut EWE TEL werden Haushalte in Bremerhaven Leer, Rastede, Varel, Vechta und Wittmund zu den ersten gehören, die von schnellerem Internet in der Region profitieren können.

50 Mbit/s für 36.000 Haushalte

"In den nächsten Wochen beginnen wir parallel jeweils in Teilen dieser sechs Städte mit den Ausbauarbeiten", erläutert EWE TEL-Geschäftsführer Norbert Westfal.Die erste Ausbauphase, die Ende April bzw. Anfang Mai starten soll, sieht die Anbindung von rund 300 Verteilerkästen in den sechs Orten an das Glasfasernetz des Internetanbieters vor. Insgesamt könnten dadurch rund 36.000 Haushalte auf schnelle Breitbandverbindungen zugreifen. "Wir wollen so schnell wie möglich die ersten Kunden anschließen", betont Westfal. VDSL-Geschwindigkeit von bis zu 50 Mbit/s soll dann voraussichtlich im dritten Quartal dieses Jahres verfügbar sein.

Konkret sollen zu Beginn in Bremerhaven im Bereich der EWE-Marke swb künftig 11.600 Haushalte technisch auf VDSL zugreifen können. In Leer lassen sich knapp 5.800 Haushalte anschließen, für Rastede hat EWE TEL zunächst 3.700 Anschlüsse geplant. Für Varel gibt das Unternehmen 5.600, für Vechta 6.200 sowie für Wittmund circa 3.500 Haushalte an.

"Nach Abschluss des ersten Ausbaupaketes werden wir sukzessive weitere Technik aufbauen und vorab darüber informieren", erläutert Westfal. In den kommenden beiden Jahren will EWE TEL 30 Millionen Euro in die Breitband-Offensive investieren. Rund 35 Städte und Gemeinden im Verbreitungsgebiet des Anbieters sollen eine schnelle Internet-Infrastruktur erhalten. Auch an den Einsatz von Vectoring ist gedacht, falls die Regulierungsbehörde dafür grünes Licht gibt. Dann lassen sich sogar Download-Bandbreiten von bis zu 100 Mbit/s realisieren.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang