Neuer Name

Tele Columbus Gruppe wächst zu PŸUR zusammen

Aus der Tele Columbus Gruppe wird PŸUR. Name und neuer Markenauftritt sollen schon ab Oktober das Unternehmen repräsentieren. Konzentrieren will man sich auf Internetprodukte und monatlich kündbare Tarife.

Melanie Zecher, 31.08.2017, 14:35 Uhr
PΫUR © Tele Columbus AG

Berlin/Leipzig/Unterföhring – Die Tele Columbus Gruppe wird ab Oktober mit neuem Namen und Markendesign auftreten. Der drittgrößte deutsche Kabelnetzbetreiber bietet seine Produkte künftig unter dem Namen PŸUR an. Marken wie primacom, HL komm oder cablesurf werden in den kommenden Monaten in PŸUR integriert. Erst im vergangenen Jahr hatten sich Tele Columbus, primacom und pepcom zusammengeschlossen.

Transparenz und ein alter, neuer Buchstabe

"Klarheit, Transparenz und Fairness" soll die Dienstleistungen und Produkte von PŸUR auszeichnen, so Ronny Verhelst, der Vorstandsvorsitzende der Tele Columbus Gruppe. Das viele Kleingedruckte wolle man abschaffen, ergänzt Chief Marketing Officer Tobias Schmidt. Herzstück des neuen Portfolios sollen monatlich kündbare Tarife und reine Internetprodukte sein.

Das Ϋ, das Ypsilon mit dem Trema genannten Doppelpunkt, ist dabei ein spielerisches Element, erklärt der Kabelnetzbetreiber. Dieser historische Buchstabe soll durch PΫUR zu neuer Bekanntheit kommen.

PΫUR tritt bald in Erscheinung

Sichtbar wird PΫUR bereits ab Oktober in den Regionen von Tele Columbus und primacom in Nord-, West- und Ostdeutschland. Die pepcom-Gruppe mit der Marke cablesurf und ihre Tochter KMS werden sich ab dem ersten Quartal 2018 als PΫUR präsentieren, ebenso der Geschäftskunden-Dienstleister HL komm. Die gesellschaftsrechtlichen Firmierungen und Rechtsverhältnisse bleiben dabei bestehen, auch der Name der börsennotierten Tele Columbus AG als Holding ist von der Markeneinführung unberührt.

Veränderungen im Vorstand

Timm Degenhardt tritt außerdem ab September in den Vorstand der Tele Columbus AG ein. Im Februar wird er Ronny Verhelst als CEO nachfolgen und die Gruppe gemeinsam mit CFO Frank Posnanski führen.

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang