Geschäftszahlen

Tele Columbus: Durchwachsener Rückblick auf 2018

Tele Columbus hat die vorläufigen Zahlen für 2018 vorgelegt. Demnach hat das Unternehmen im Vergleich zum Vorjahr fast in allen Bereichen Kunden verloren. Eine hohe Abschreibung im TV-Segment drückt auch auf die Bilanz.

Melanie Zecher, 29.03.2019, 10:28 Uhr
Tele Columbus AG© Tele Columbus AG

Berlin – Die Tele Columbus AG hat ihre vorläufigen Ergebnisse für das 4. Quartal und das Geschäftsjahr 2018 veröffentlicht. Unter dem Strich steht ein Verlust von 137 Millionen Euro im Quartal und 161,4 Millionen Euro im Gesamtjahr.

Rückblick auf das 4. Quartal 2018

Die Umsätze blieben im 4. Quartal 2018 mit 126,6 Mio. Euro stabil im Vergleich zum Vorjahr. Stark gewachsen seien das B2B-Geschäft und es wurden höhere Umsätze aus Bauprojekten erzielt. Dies konnte die niedrigeren Internet- und Telefonie-Umsätze laut Tele Columbus ausgleichen. Für sinkende Gewinne seien unter anderem höhere Investitionen im Kundenservice, bei Personal und Wachstumsinitiativen im B2B-Bereich verantwortlich, so das Unternehmen. Die Ausgaben für einmalige Aufwendungen sanken im Vergleich zum Vorjahr.

Hohe Abschreibung im TV-Segment

Da das lineare Fernsehen allgemein rückläufig sei, habe der Vorstand seine langfristige Bewertung des TV-Segments angepasst und eine außerordentliche Abschreibung von 124,2 Mio. Euro vorgenommen.

Die Ausgaben betrugen 34,9 Millionen Euro im 4. Quartal, da Tele Columbus weiterhin stark in seine Netze investiert hat. Zum 31. Dezember 2018 meldete die Tele Columbus AG rund 3,3 Millionen angeschlossene Haushalte. Die Anzahl der rückkanalfähig aufgerüsteten Haushalte am eigenen Netz stieg im Vergleich zum vorherigen Quartal um 11.000 auf 2,298 Millionen im 4. Quartal. Dies entspricht einem Anteil von 68,9 Prozent.

Kundenzahlen von Tele Columbus sinken

Darüber hinaus belieferte das Unternehmen 2,292 Millionen Kunden, davon 2,262 Millionen mit Kabelfernsehen (16.000 weniger als im Vorquartal), 558.000 mit TV (5.000 mehr als im Vorquartal), 574.000 mit Internet (3.000 mehr als im Vorquartal) sowie 439.000 mit Telefonie (9.000 weniger als im Vorquartal). Schaut man sich die Zahlen des vierten Quartals 2017 an, so gibt es lediglich beim TV einen Zuwachs, in allen anderen Sparten ist die Kundenanzahl gesunken.

Prognose für das Geschäftsjahr 2019

Die Tele Columbus Gruppe hat 2018 die Integration von Primacom und Pepcom abgeschlossen und will sich nun weiterhin auf das Wachstum im B2B-Geschäft und insbesondere im 2. Halbjahr 2019 auf Kundenwachstum konzentrieren. Daher erwartet der Vorstand für das Geschäftsjahr 2019 weitgehend ähnliche Ergebnisse wie im Vorjahr und Stabilität bei den Anschlüssen sowie bei Umsatz, Gewinnen und Investitionen. Mittelfristig rechnet Tele Columbus mit einem niedrigen bis mittleren Wachstum.

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang
NewsletterPopup