News

Tele Columbus auf Wachstumskurs: Internet und Telefonie treiben Geschäft an

Mit schnellen Internetzugängen per Kabel kann Tele Columbus punkten. Die Zahl der Internet- und Telefonieabonnements legte im ersten Halbjahr kräftig zu. Tele Columbus will weitere Marktanteile gewinnen.

11.09.2014, 13:46 Uhr
DSL-Anschluss© IKO / Fotolia.com

Seit Anfang September können Kunden des Berliner Kabelnetzbetreibers Tele Columbus mit mehr Speed im Internet surfen: Die maximale Bandbreite der Internetzugänge wurde auf bis zu 150 Mbit/s beschleunigt. Der Anbieter hat mit seinen Internet- und Telefoniepaketen Erfolg, das zeigen auch die am Donnerstag veröffentlichten Halbjahreszahlen von Tele Columbus. Der drittgrößte deutsche Kabelnetzbetreiber hat in den ersten sechs Monaten dieses Jahres den Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 4,7 Prozent auf 114,7 Millionen Euro steigern können. Auch das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) legte um 11,6 Prozent auf 48,8 Millionen Euro zu.

Mehr Internet- und Telefonkunden

"Wir haben unsere Finanzierung mittelfristig gesichert und haben Tele Columbus organisatorisch und strategisch neu aufgestellt", erklärt Tele Columbus-Chef Ronny Verhelst. "Daher konnten wir den Fokus in den vergangenen Monaten wieder auf die Weiterentwicklung des operativen Geschäfts richten. Das zahlt sich bereits erkennbar aus."

Aktuell sind 1,75 Millionen Kabel-Haushalte an das Kabelnetz angeschlossen. Die Zahl der Internetabonnements stieg von Anfang Januar bis Ende Juni um 23,9 Prozent auf 190.000, die Zahl der Telefonanschlüsse nahm im gleichen Zeitraum um 25,1 Prozent auf 160.000 zu. Kunden buchen immer häufiger Zusatzprodukte hinzu. Berliner konnten den Umsatz pro Kunden (ARPU) um 6,9 Prozent auf 14,10 Euro steigern.

Tele Columbus gibt positiven Ausblick auf das Geschäft bis zum Jahresende

Tele Columbus sieht sich angesichts seines in vielen Gegenden rückkanalfähigen Kabelnetzes gut positioniert gegenüber den DSL-Anbietern und strebt eine "deutliche" Ausweitung der Marktanteile an. Tele Columbus werde weiter in den technischen Ausbau des Kabelnetzes investieren, so dass der Kabelnetzbetreiber mehr Kabelhaushalte mit TV-Signalen des eigenen Unternehmens und mit eigenen Produkten versorgen kann.

Beim Ausblick auf den Zeitraum bis zum Jahresende rechnet das Unternehmen weiter mit einem positiven Geschäftsverlauf. Optimistisch betont Verhelst "Wir haben das Potenzial und die Möglichkeiten, im größten und attraktivsten Kabelmarkt Europas die nächste Erfolgsstory zu werden "

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang