Startschuss für Großprojekt

Tele Columbus: 12.000 Wohnungen in Jena erhalten Internetanschluss mit 400 Mbit/s

Tele Columbus und der Kooperationspartner Stadtwerke Energie Jena-Pößneck starten in Jena mit der Glasfasererschließung und Modernisierung der Hausnetze von 12.000 Wohnungen der Wohnungsgesellschaft jenawohnen. Anwohner sollen von bis zu 400 Mbit/s schnellem Internet und einem verbesserten TV-Angebot profitieren.

Jörg Schamberg, 15.04.2016, 12:52 Uhr
Tele Columbus AG© Tele Columbus AG

Jena/Berlin – In der thüringischen Stadt Jena erfolgte am Freitag der Startschuss für die Errichtung eines modernen Multimedianetzes für rund 12.000 Wohnungen der jenawohnen, Thüringens größter Wohnungsgesellschaft und Teil der Stadtwerke Jena Gruppe. Die Stadtwerke Energie Jena-Pößneck sowie der Berliner Kabelnetzbetreiber Tele Columbus (www.telecolumbus.de Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
) kooperieren bei dem Großprojekt, das den Mietern Highspeed-Internet von bis zu 400 Mbit/s sowie ein verbessertes digitales Fernsehangebot bringen soll.

Erschließung mit Glasfaser und Modernisierung der Hausnetze bis Ende 2020

Das Projekt wird nach Angaben von Tele Columbus in mehreren Teilschritten durchgeführt. Bis Ende 2017 erschließen die Stadtwerke Energie Jena-Pößneck rund 700 durch Tele Columbus versorgte Objekte von jenawohnen mit Glasfaserleitungen. In Jena ist bereits ein Glasfasernetz der Stadtwerke vorhanden, dieses wird jeweils bis zu den Hauseingängen der jenawohnen-Gebäude verlängert. In den Gebäuden selbst erneuert Tele Columbus die vorhandenen Hausnetze und die Multimedia-Antennendosen in den Wohnungen. Die Erschließung mit Glasfaser und die Modernisierung der Hausnetze soll bis Ende 2020 erfolgen. Bereits ab 1. Dezember 2016 sollen Mieter von verbesserten Konditionen für die TV-Grundversorgung profitieren.

Stadtwerke und Tele Columbus investieren Millionenbeträge

Die umfangreichen Baumaßnahmen sollen in den nächsten Tagen zunächst in den Wohngebieten Lobeda-Ost, Lobeda-West und Winzerla beginnen. Noch in diesem Jahr soll die vollständige Anbindung von Lobeda-Ost und Lobeda-West an das Glasfasernetz erfolgen. Im kommenden Jahr folgen dann die restlichen Stadtgebiete. Im Rahmen des Projektes müssen die Stadtwerke rund 115 Kilometer Kabel neu verlegen. Die Stadtwerke investieren rund 2,5 Millionen Euro. Tele Columbus investiert eine nach eigenen Angaben vergleichbare Summe in die Verbesserung der Multimediaversorgung.

Die Mieter sollen in persönlichen Anschreiben über die zeitlichen Abläufe der Bautätigkeit vor Ort informiert werden.

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang