News

TelDaFax macht mobil und ungebunden

TelDaFax wird jetzt zum Wireless Broadband Carrier und bietet Zugang zu weltweit rund 15.500 Hotspots. Außerdem ist ab sofort auch ein VoIP-Service verfügbar.

27.02.2006, 16:00 Uhr
Notebook© Roman Hense / Fotolia.com

TelDaFax wird zum Wireless Broadband Carrier: zukünftig erhalten Kunden mit einem entsprechenden "Net WLAN"-Vertrag Zugang zu einer Vielzahl von Hotspots verschiedener Anbieter. Aktuell stehen dafür rund 15.500 Hotspots weltweit zur Verfügung. Möglich wird das durch die von TelDaFax eingegangenen Roaming-Partnerschaften im Bereich der Funktechnologie WLAN. Aber auch die leistungsstärkere WiMax-Technologie befindet sich bei den Troisdorfern bereits in der Erprobung. Schon im ersten Halbjahr diesen Jahres soll es eine Kooperation mit ausländischen Partnern ermöglichen, WiMax im Ausland als kabellosen Teilnehmeranschluss umzusetzen. In Deutschland wird die Bundesnetzagentur die notwendigen Frequenzen wohl erst in der zweiten Jahreshälfte 2006 vergeben.
Drei Zugangs-Varianten
TelDaFax Net WLAN kann mit jedem WLAN-fähigen Endgerät genutzt werden, egal ob Notebook, Communicator, Blackberry oder PDA. Aktuell bietet das Unternehmen dazu drei Vertragsvarianten an: mit der Basic-Variante gehen Kunden einen Vertrag mit mindestens zwölf Monaten Laufzeit ein. Für eine einmalige Bereitstellungsgebühr von 6,90 Euro und eine monatliche Grundgebühr von vier Euro erhalten Nutzer Zugang zu allen zur Verfügung stehenden WLAN-Hotspots, ausgenommen Flughäfen. Das Verbindungsentgelt beträgt hier 15 Cent pro Minute, abgerechnet wird im 15/1-Minutentakt.
Der Professional-Vertrag läuft ebenfalls mindestens zwölf Monate. Hier stehen auch die Flughafen-Zugänge zur Verfügung. Die einmalige Bereitstellung kostet 8,90 Euro, monatlich werden sechs Euro fällig. Die Minutenpreise und Abrechnungstakte entsprechen denen des Basic-Tarifs, ausgenommen Flughäfen, bei denen im 30/1-Minutentakt abgerechnet wird. Der Net WLAN Prepaidzugang ist eine Art "Schnupper-Angebot": die Nutzung ist auf eine Stunde begrenzt, das Entgelt für eine Stunde beträgt hier zwölf Euro. Der Zugang kann maximal vier Mal aktiviert werden, eine Session ist auf 15 Minuten beschränkt und kostet somit jeweils drei Euro.
VoIP ohne Vertragsbindung
Ebenfalls neu ist der TelDaFax VoIP-Service. Hier wird Kunden eine 032-Rufnummer zur Verfügung gestellt, mit der weltweite ein- und ausgehende Telefonate möglich sind. Eine Grund- oder Einrichtungsgebühr wird nicht fällig, ebenso wenig wird ein Mindestumsatz verlangt. Der Service ist von jedem beliebigen Breitbandzugang nutzbar, die Verwaltung des Accounts erfolgt über das zur Verfügung gestellte Online-Portal. Neben Zusatz-Optionen wie Anruflisten oder Online-Rechnung, können Kunden ihre Rufnummer auch zum Faxempfang nutzen. Eingehende Faxe werden als Download im Online-Portal zur Verfügung gestellt. Mit TelDaFax VoIP ist das nationale Festnetz für einen Cent pro Minute erreichbar, inländische Mobilfunknetze können für 20,90 Cent pro Minute erreicht werden.

(Aleksandra Leon)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang