News

TeamViewer: Remote-Unterstützung für weitere Android-Geräte

Dank eines Updates der App TeamViewer QuickSupport lassen sich ab sofort weitere neue Android-Smartphones und -Tablets diverser Hersteller aus der Ferne warten.

25.01.2014, 14:01 Uhr
Laptop© Micha Bednarek / Fotolia.com

Mit der Software TeamViewer lassen sich Computer aus der Ferne warten. Seit Anfang 2010 ist TeamViewer für iPhone und iPad verfügbar, seit 2011 bietet das Unternehmen über die App TeamViewer QuickSupport auch Remote-Support für Android-Geräte. Am Mittwoch kündigte der Anbieter ein Update der mobilen Anwendung an, durch die eine Fernsteuerung weiterer Modelle ermöglicht werden soll.

Fernwartung für weitere mobile Geräte

Künftig lässt sich mit der App zusätzlich auf neue Android-Geräte der Hersteller Lenovo, Caterpillar / CAT, Prestigio, Unitech, ODYS sowie ausschließlich für Geschäftskunden auch auf Geräte von Asus zugreifen. Der Fernzugriff auf Smartphones und Tablets mit Hilfe der App erfolgt über die TeamViewer-Software auf einem Windows- oder Mac-Rechner. Bislang ließen sich vor allem mobile Geräte von Samsung und Sony fernsteuern.

Zu den Features von TeamViewer Quick Support zählen die Fernsteuerung mobiler Geräte durch Support-Mitarbeiter, der volle Zugriff auf Geräteeinstellungen ist gewährleistet. Einsehen lassen sich auch Systeminformationen und Logdateien. Die Anwendung ermöglicht die Übertragung von Dateien sowie einen Chat zwischen IT-Supporter und Anwender. Außerdem lassen sich in Echtzeit Screenshots erstellen und an den Techniker weiterleiten. Nach Angaben des Herstellers wird jede Fernwartungssitzung basierend auf 256 Bit AES Session Encoding verschlüsselt.

Nutzbar mit TeamViewer 9

Nutzer der aktuellen Version TeamViewer 9 können mobile Geräte mit der neuen QuickSupport App fernwarten. Die Unterstützung soll für mobile Endgeräte ab Android-Version 2.3.3 oder höher verfügbar sein. Abhängig vom Hersteller des Gerätes wird ein Add-On auf dem Gerät installiert.

Die aktuelle App TeamViewer QuickSupport findet sich ab sofort kostenlos zum Download bei Google Play. Benötigt wird neben der TeamViewer 9 Lizenz zudem eine zusätzliche Add-On-Lizenz, die Kosten richten sich nach der eingesetzten Team Viewer 9 Lizenz. Das Lizenz-Add-On ist nach Angaben des Unternehmens im TeamViewer Onlineshop erhältlich. Private Nutzer können die TeamViewer Software weiterhin kostenlos nutzen.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang