News

"Tagesspiegel": Bild wird Mobilfunk-Discounter

Der Axel-Springer-Verlag möchte laut eines Presseberichts eine Prepaidkarte für knapp zehn Euro in D-Netz-Qualität anbieten.

18.09.2007, 23:30 Uhr
SMS© TristanBM / Fotolia.com

Möglicherweise wird es schon bald einen weiteres Discount-Angebot auf dem deutschen Mobilfunk-Markt geben. Der Berliner "Tagesspiegel" berichtet, dass der Axel-Springer-Verlag ab Oktober sein Boulevard-Blatt "Bild" um ein Mobilfunk-Produkt ergänzen wird.
Kostenlose WAP-Flatrate?
Der Prepaidtarif soll unter dem Namen "BILDmobil" vermarktet werden und in der Anschaffung 9,95 Euro kosten. Details zu den Minutenpreisen sind noch nicht bekannt, es soll aber eine kostenlose Flatrate zu einem eigenen WAP-Portal geben, auf dem aktuelle Nachrichten gelesen werden können. Mit einem ähnlichen Angebot hatte zuletzt Youni für Aufsehen gesorgt. Allerdings bleibt abzuwarten, ob bei BILDmobil auch eine kostenlose E-Mail-Funktion angeboten wird.
Der Axel-Springer-Verlag verspricht seinen Prepaid-Kunden ein Angebot in "D-Netz Qualität". Das heißt, als Partner kommen nur die Netzbetreiber T-Mobile und Vodafone in Frage. Der "Tagesspiegel" spekuliert, dass eine Zusammenarbeit mit der Deutschen Telekom wahrscheinlicher sei, da der Online-Auftritt der "Bild" bereits in Zusammenarbeit mit dem Bonner Konzern betrieben wird. Ein T-Mobile-Sprecher wollte die aktuellen Spekulationen zum jetzigen Zeitpunkt nicht kommentieren.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang