News

Tablets verursachen nur 4,8 Prozent des Datenverkehrs

Im November sollen demnach nur 4,8 Prozent aller Websiteabrufe über ein Tablet erfolgt sein. Der Anteil von Desktop-Rechnern liegt bei 76,1 Prozent und ist schon spürbar zurückgegangen, es sind aber vor allem Smartphones, über die größere Datenmengen mobil heruntergeladen werden.

22.12.2013, 12:01 Uhr
Datenaustausch© violetkaipa / Fotolia.com

In diesem Jahr werden wieder zahlreiche Tablets unter dem Weihnachtsbaum liegen. Manch einer glaubt sogar, dass sie in den meisten Haushalten über kurz oder lang Desktop-Rechner und Notebook ersetzen werden. StatCounter hat sich angeschaut, welche Datenmengen durch Tablets verursacht durch das Internet geschickt werden. Viel ist das nicht – weniger als 5 Prozent weltweit.

Apple iPad weit vor Samsung-Tablets

Im November sollen demnach nur 4,8 Prozent aller Websiteabrufe über ein Tablet erfolgt sein. Der Anteil von Desktop-Rechnern liegt bei 76,1 Prozent und ist schon spürbar zurückgegangen, es sind aber vor allem Smartphones, über die größere Datenmengen mobil heruntergeladen werden. Sie verursachen mittlerweile 19,1 Prozent des weltweiten Datenverkehrs. StatCounter bietet Datenanalysen für Websites an und gelangt auch so an die Daten.

StatCounter hat sich ebenfalls angeschaut, mit welchem Tablet die Internetnutzer online gehen. Das Apple iPad dominiert hier weltweit mit 74,5 Prozent. Der Anteil der Samsung-Tablets wächst von 8,0 Prozent im Vorjahr auf jetzt 10,85 Prozent. Für Deutschland ergibt sich ein ähnliches Bild. Hierzulande kommen 72,12 Prozent der Internetabrufe mit einem Tablet von einem iPad und 11,24 Prozent von einem Tablet der Marke Samsung.

Neuer Spitzenreiter bei Smartphones in Deutschland

Auch bei dem durch Smartphones verursachten Datenverkehr hat Samsung zugelegt. Der Anteil der Südkoreaner liegt nun weltweit bei 27,11 Prozent, nach 25,54 Prozent im Vormonat und 21,91 Prozent im Vorjahr. Apple folgt aktuell mit 21,9 Prozent auf Platz zwei, Nokia mit 21,01 Prozent auf Platz drei.

Für Deutschland sehen die Zahlen leicht anders aus. Auch hier führt Samsung mit 39,58 Prozent nach 38,72 Prozent im Vormonat und 31,91 Prozent im Vorjahr. Verloren hat vor allem das iPhone. Nach 36,55 Prozent im Vorjahr kommen die Apple-Handy jetzt nur noch auf 32,63 Prozent. Das ist ein Wechsel auf den ersten beiden Plätzen. Gefahr von einem dritten Anbieter droht hierzulande aber nicht, kein anderer Smartphone-Entwickler erreicht mehr als 8 Prozent Anteil am verursachten Datenverkehr.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang